Grunewald GmbH: Innovationspreis Münsterland 2015

Bei der Preisverleihung im Skaters Palace in Münster: Laudator Dr. Arndt Neuhaus, Vorstandsvorsitzender der RWE Deutschland AG und Ulrich Grunewald, Geschäftsführer der Grunewald GmbH (Bild: Münsterland e.V.) (PresseBox) (Düsseldorf, ) Die Grunewald GmbH & Co. KG aus Bocholt hat in der Kategorie „Energie innovativ“ den Innovationspreis Münsterland gewonnen. Bei der feierlichen Preisverleihung am 25. November 2015 in Münster wurde das Unternehmen für seine Entwicklungen im Energie- und Klimaschutzbereich ausgezeichnet. Der Münsterland e.V. vergibt den Preis alle zwei Jahre gemeinsam mit den Förderern des Wettbewerbs, den Sparkassen des Münsterlandes, der Westfälischen Provinzial Versicherung AG und der RWE Deutschland AG.

Mehr Produkte in gleicher Zeit mit besserer Qualität, ein geringerer Energieverbrauch, eine deutlich höhere Recyclingquote und auch noch kürzere Lieferzeiten: Das hat die Grunewald GmbH mit dem Neubau ihrer Gießerei am Standort in Bocholt erreicht. Das Unternehmen stellt Formen und Werkzeuge für die Automobil- und Luftfahrtindustrie her, fertigt zudem Kleinserien und Prototypen für Gussteile. Um seine Marktposition weiter ausbauen zu können, hat die Grunewald GmbH vor knapp zwei Jahren die neue Gießerei errichtet, die hinsichtlich ihrer innovativen, produktiven und ressourcenschonenden Eigenschaften ein Vorbild für die ganze Branche sein kann.

Im Mittelpunkt steht ein neuartiges Herstellungsverfahren für den Formsand, mit dem die Gussteile produziert werden. Dank des neuen Verfahrens hat der Sand eine bessere, feinere Qualität. Dadurch sind die Oberflächen der Gussteile glatter und strukturierter. Das hat den großen Vorteil, dass die Stücke weniger nachbearbeitet werden müssen. Und das wiederum führt dazu, dass die identische Anzahl an Mitarbeitern jetzt ein Viertel mehr Gussteile produzieren kann als noch vor drei Jahren.

Das neue Verfahren erhöht außerdem die Aufbereitungsquote des Formsands von den üblichen 60 bis 70 Prozent auf 95 Prozent. Dadurch fällt nicht nur deutlich weniger Abfall an, es wird auch weniger Energie verbraucht. Noch mehr Energie spart die Grunewald GmbH durch eine neue Absaug- und Heiztechnik für die Luft in der Gießerei-Halle. Die verschmutzte, warme Luft wird gereinigt und soweit wie möglich in die Halle zurückgeleitet. Außerdem nutzt das Unternehmen die Wärmeenergie aus den Absaugsträngen, um angesaugte Umgebungsluft aufzuwärmen und so die Halle zu heizen.

Die Verbesserungen beim Neubau ihrer Gießerei hat die Grunewald ohne „Lösungen von der Stange“ umgesetzt - gemeinsam mit drei Projektpartnern: ASK Chemicals GmbH, Förder- und Anlagentechnik GmbH und TEKA Absaug- und Entsorgungstechnik GmbH. Entstanden ist ein ungewöhnlich innovatives Konzept voller Kreativität und neuen Ideen zur Problemlösung, das nach Meinung der Jury zweifelsohne den Innovationspreis Münsterland 2015 in der Kategorie "Energie innovativ" verdient hat.

Kontakt

BDG - Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie
Hansaallee 203
D-40549 Düsseldorf
Ulrich Grunewald
Grunewald GmbH & Co. KG

Bilder

Social Media