Robert Bredlau wird neuer Vice President International Partner Management bei e-Spirit

Internationales Netzwerken erwünscht: CMS-Experte baut Zusammenarbeit mit Partnern aus
Robert Bredlau, Vice President International Partner Management & Channels (PresseBox) (Dortmund, ) Die Erweiterung und Neuausrichtung des weltweiten Partnernetzwerks sind zentrale Punkte der Unternehmensagenda von e-Spirit für 2016. Wie der Anbieter von Content Management-Lösungen heute bekannt gibt, übernimmt diese Aufgabe ab Januar der langjährige CMS-Experte Robert Bredlau. Als Vice President International Partner Management & Channels wird er neue Partnernetzwerkinitiativen etablieren. „Unser zentrales Ziel ist es, Partnerschaften zu aktivieren, um mehr gemeinsame Aktivitäten in beide Richtungen zu forcieren und unsere Partner weiter zu motivieren“, erklärt Robert Bredlau.

Bredlau ist bereits seit mehr als 16 Jahren im Content Management-Bereich aktiv. 2007 startete er als Director International Business Development bei e-Spirit, um die Internationalisierung des CMS-Anbieters voranzutreiben. 2011 folgte der Schritt nach Boston, wo er als COO (Chief Operating Officer) der e-Spirit Inc. das US-Geschäft aufbaute. Da dieser Aufbau nun erfolgreich abgeschlossen ist, kehrt Bredlau in seiner neuen Funktion nach Deutschland zurück. Nach einer initialen Partnerbefragung steht im neuen Jahr der Ausbau des deutschen und europäischen Partnernetzwerks im Fokus. Zudem sollen die internationalen Partnermodelle vereinheitlicht, Synergieeffekte verstärkt genutzt und zentrale Strategien entwickelt werden. Ein weiterer Schritt sieht die Erweiterung internationaler Partnerschaften vor.

e-Spirit hat als führender CMS-Anbieter mit seinem Produkt FirstSpirit und seiner konsequenten Best-of-Breed-Strategie viele etablierte Partner gewinnen können. Nun sei es essentiell, Partner noch früher in den Vertriebsprozess miteinzubeziehen. Hier können sie laut Bredlau auf die Expertise von e-Spirit setzen: Sowohl bei Technical Support als auch bei Marketing oder PR stehen immer direkte Ansprechpartner zur Verfügung.

Ein starkes Miteinander bleibt im Fokus des e-Spirit Partnerprogramms: Implementierungspartner erhalten je nach Partnerstufe eine Vielzahl an Leistungen, die sie im gesamten Akquise- und Projektzyklus aktiv unterstützen und die Zusammenarbeit effizienter und nachhaltiger gestalten. Trusted und Preferred Partner profitieren zudem vom „Quality Approved Project“-Modell (QAP), das es ihnen ermöglicht, sich mit ihrer Expertise und ihrem Projekterfolg sichtbar auszuzeichnen. „Unser QAP-Modell ist einzigartig im deutschen Markt. Wir können uns vorstellen, diese Strategie auch international auszurollen“, erklärt Bredlau. „Denn eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit erfahrenen Partnern ist zentrale Basis für unser Wachstum als Unternehmen. Hier sehen wir sowohl in Deutschland als auch im Ausland große Potenziale, denen wir uns künftig verstärkt widmen werden.“

Kontakt

e-Spirit AG
Stockholmer Allee 24
D-44269 Dortmund
Karena Friedrich
e-Spirit AG
Sandra Högemann
e-Spirit AG
Rabea Schalow
LEWIS PR

Bilder

Social Media