SAP SI führt neues Management-Informationssystem bei Roche Diagnostics ein

(PresseBox) (Dresden, ) Neues Management-Informationssystem für Weltmarktführer im Diagnostikbereich

Schnelle Entscheidungen bei Roche Diagnostics

Dresden, 11. Juni 2003. Roche Diagnostics hat mit Unterstützung der SAP Systems Integration AG (SAP SI) und der SAP (Schweiz) AG ein neues Informationssystem für sein Topmanagement eingeführt. Mit SAP Strategic Enterprise Management - Business Planning and Simulation (SAP SEM-BPS) und SAP Business Information Warehouse (SAP BW) erhalten Führungskräfte in mehr als 50 weltweit operierenden Einheiten schnelle und fundierte Entscheidungshilfen.

Als Beratungs- und Implementierungspartner holte Roche Diagnostics die SAP SI an Bord, die sich durch ihr Branchen- und Projekt-Know-how und ihre Erfahrungen im Bereich der Integration von SAP- und Nicht-SAP-Systemen empfohlen hatte.
„Dank der ausgezeichneten Arbeit von Roche internen Mitarbeitern sowie von SAP SI und SAP (Schweiz) und eines straffen Projektplans konnte das Vorhaben zügig und reibungslos durchgeführt werden“, zieht Frank Krämer, Projektleiter bei Roche Diagnostics, Bilanz: Nach nur einjähriger Projektdauer greifen heute 400 Anwender auf SAP SEM-BPS, das Bestandteil von mySAP Financials ist, und auf SAP BW zu.

Die Herausforderungen bei der Ablösung des alten Informationssystems von Roche Diagnostics waren die heterogene Systemlandschaft, bestehend aus SAP- und Nicht-SAP-Systemen, die Globalität des Projektes und die Komplexität der neuen zentralen Lösung am Firmensitz in Basel/Schweiz. Sie sollte die bestehenden Reporting-Funktionalitäten verbessern und erweitern und jederzeit durch die Tochtergesellschaften aus allen Teilen der Welt abrufbar sein. Als Möglichkeiten der Datenlieferung wurden die Extraktion aus den vorhandenen SAP R/3-Systemen, die Datenübernahme aus Systemen wie dem globalen Roche-Intranet und die manuelle Dateneingabe mittels SEM-BPS realisiert.

Bereits nach kurzer Zeit sieht Frank Krämer die Erwartungen an das neue Informationssystem bestätigt: „Die Realisierung der ersten und umfangreichsten Phase wirkt sich in starkem Maße auf den gesamten Finanzbereich der Roche Diagnostics weltweit aus. Insgesamt galt es, 52 weltweit operierende Reportingeinheiten (davon 25 mit SAP R/3) mit unterschiedlichster Infrastruktur in dieses Projekt einzubinden. Dabei muss der direkte Zugriff der Tochtergesellschaften sichergestellt und eine 24-stündige Systemverfügbarkeit des SAP BW Systems gewährleistet sein. Mit dem Abschluß der Phase 1 des Projektes ist letztendlich eine deutliche Verbesserung der Qualität und der Geschwindigkeit bei der Bereitstellung relevanter Informationen für die Entscheidungsunterstützung des Top Managements erreicht worden. Eine Verringerung der Systemkomplexität führt außerdem zu einer verbesserten globalen Datentransparenz vom Transaktionssystem bis zum Top Management System.“

In einem nächsten Schritt folgt die Ablösung des „Roche Diagnostics Sales and Margin-Informationsystems“ durch SAP SEM und SAP BW. Zusätzlich sollen bis Mitte 2004 die Daten aller Reportingeinheiten von Roche Diagnostics, die SAP R/3 im Einsatz haben, ins SAP BW extrahiert werden.

Roche Diagnostics
Roche Diagnostics ist mit einem Umsatz von mehr als 4,5 Milliarden Euro weltweit der führende Anbieter im Diagnostikmarkt. Als Teil des auf Gesundheitsfürsorge spezialisierten Roche-Konzerns bietet das Unternehmen Produkte und Dienstleistungen für medizinische Großlaboratorien, Arztpraxen und Patienten sowie für die Forschung und Industrie an. Roche Diagnostics beschäftigt weltweit 18.000 Mitarbeiter, Firmensitz ist Basel/Schweiz.

SAP Systems Integration AG
Die SAP Systems Integration AG (SAP SI), Dresden, bietet mittleren bis großen Unternehmen branchenspezifische Dienstleistungen rund um ihre Informations-technologie (IT). International tätig, realisiert und betreut SAP SI sowohl SAP- als auch SAP-fremde Lösungen. Spezialisiert auf Systemintegration, optimiert SAP SI heterogene Systemlandschaften – auch über Unternehmensgrenzen hinweg. SAP SI beschäftigt weltweit rund 1.700 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2002 einen Umsatz von 293,2 Millionen Euro. Der IT-Dienstleister ist im „Prime Standard“-Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (ISIN DE0005011118).

Weitere Informationen
Angelika Pfahler, SAP SI AG, +49 6251 708-1165, angelika.pfahler@sap.com

Kontakt

SAP Systems Integration AG (SAP SI)
St. Petersburger Str. 9
D-01069 Dresden
Social Media