Intel vereinfacht die Verwaltung von PCs im Unternehmen

Sparpotentiale für IT durch das Intel® Stable Image Platform Program
(PresseBox) (Feldkirchen / Santa Clara, ) Die Intel Corporation stellt ein neues Program zur Kostensenkung im Unternehmen vor: Das Intel® Stable Image Platform Program (Intel® SIPP). Nur technische Modifikationen werden für die Dauer von zwölf Monaten zugelassen, was das Testen, die Einführung und die Verwaltung der PC Infrastruktur wesentlich vereinfacht. Besonders Unternehmen mit einer großen Anzahl von PCs erkennen die Tragweite dieses Verfahrens. Das Programm umfasst die Intel® Centrino™ Mobiltechnologie sowie den Intel® Pentium® 4 Prozessor mit Hyper-Threading Technologie und deren Chipsätze.

Die Meta Group schätzt, dass große Unternehmen mit mehreren Computerkonfigurationen bis zu 15 Prozent der IT Support- und Management-Kosten durch die Standardisierung ihrer Infrastruktur auf einer einheitlichen PC Plattform sparen könnten. Mit Intel® SIPP, bisher unter den Codenamen Granite Peak bekannt, lassen sich Computerkonfigurationen einmalig testen und dann auf alle neuen PCs übertragen. Bisher mussten bei Modifikationen von Chipsätzen des PCs die Software und Hardware erneut auf Kompatibilität getestet werden. Tests, die Verzögerungen bedeuten und hohe Kosten verursachen. Des weiteren steigt der Verwaltungsaufwand unterschiedlicher Plattformkonfigurationen mit jeder neuen PC Konfiguration und mit jeder zusätzlichen Software. So geraten IT-Abteilungen zunehmend unter Druck, indem sie die Total Cost of Ownership (TCO) kontrollieren, während sie gleichzeitig einen höheren Nutzen für das Unternehmen aus dem Kauf neuer PCs erzielen.

„Unternehmen wollen Computer, die sowohl leistungsfähig als auch wartungsfähig sind. Dadurch verringert sich die Komplexität der PC-Infrastruktur und es lassen sich Kosten einsparen“, sagte Jeff McCrea, Vice President der Intel Desktop Platforms Group. „Intel SIPP ist eine 12-monatige Zusicherung, mit dem sich diese Ergebnisse erzielen lassen.“

Die Intel® Stable Image Technologie ist fester Bestandteil bestimmter mobiler und Desktop-Produkte von Intel. Mit der Stable Image Technologie in Intel SIPP Chipsätze gewährleistet Intel, dass kleinere technologische Veränderungen kompatibel mit zuvor getesteten PC Plattformkonfigurationen sind. Es handelt sich dabei um ein in die Chipsätze integriertes Merkmal. Außerdem bietet Intel Unterstützung für IT Manager bei der Planung zukünftiger Produkte, indem es Neuerungen oder Plattformen frühzeitig bekannt gibt.

Computerhersteller wie Dell, Gateway, Hewlett Packard (HP) und International Business Machines (IBM) verbessern mit diesem neuen Programm ihr Angebote für PC Arbeitsplätze im Unternehmen.

„Stabilität ist ein wichtiger Grundsatz der Dell* OptiPlex* Produktreihe“, sagte Tim Mattox, Vice President der Client Products bei Dell. „Mit Hilfe des Stable Image Platform Programms von Intel und mit dem Intel® 865G Chipsatz können wir unseren Kunden eine stabilere Lösung anbieten.“

„Mit der Einführung des Intel 865G Chipsatzes und dem Intel Stable Image Platform Program bietet Intel Komponenten an, mit deren Hilfe Gateway weiterhin eine stabile Plattform bauen kann“, sagte Mike Flanary, Vice President der Business Desktop Products bei Gateway, Inc. „Unsere Unternehmenskunden werden ganz bestimmt von den Fähigkeiten der Systeme mit Intel Technologie profitieren.“

„HP hat die Bedeutung des Angebots standardisierter Plattformen für seine Unternehmenskunden sehr wohl verstanden“, sagte Jeff Groudan, Vice President of Marketing, Business PCs, Personal Systems Group. „Mit der Einführung des Intel 865G Chipsatzes und des Intel Stable Image Platform Programms bietet Intel genau die Komponenten an, die HP für der Erfüllung der Kundenwünsche benötigt und mit denen sich die IT-Ausgaben unserer Kunden optimieren lassen.“

Abstimmung der Kern-Plattformtechnologien
Eines der Hauptelemente des Intel SIPP ist die zeitliche Abstimmung bei der Einführung neuer Plattformtechnologien von Intel. Das ermöglicht eine genauere Planung des Einsatzes neuer PCs. Die nachfolgenden Technologien sichert Intel im Rahmen des Intel SIPP für mindestens 12 Monate nach der Einführung eines neuen Chipsatzes seinen Kunden zu.

Im Bereich der Desktop PCs stimmte Intel die System-Treibersoftware einschließlich des Treibers für die integrierte Grafik und der Local Area Network (LAN) Technologie auf die Einführung des Intel 865G Chipsatzes ab, der am 21. Mai 2003 vorgestellt wurde.

Seit dem 12. März 2003 hält Intel die System-Treibersoftware für die Intel Centrino Mobiltechnologie stabil. Diese Software schließt die Treiber für die integrierte Grafik, die drahtlosen Fähigkeiten, die LAN Technologie und die Intel® 855 Chipsatz-Familie mit ein.

Zusätzliche Informationen über das Intel Stable Image Platform Program finden Sie unter www.intel.com/....

Kontakt

Intel GmbH
Dornacher Strasse 1
D-85622 Feldkirchen
Social Media