Sicherheit auf neuestem Stand

ISS schützt vor Gefahren durch Internet-Protokoll IPv6
(PresseBox) (Stuttgart/Atlanta, ) Internet Security Systems (ISS) hat seine zentrale Sicherheitslösung für Unternehmen mit neuen Schutzfunktionen ausgestattet. So schottet die "Dynamic Threat Protection"-Plattform das Netzwerk gegen Gefahren ab, die durch die neue Version 6 des Internet-Protokolls (IPv6) entstehen. IPv6 ist der designierte Nachfolger der aktuellen Version 4.

Die Intrusion-Protection-Lösung RealSecure Network 7.0 und die Hardware-Appliance Proventia - zwei Komponenten der ISS-Plattform - unterstützen mehrere aktuelle IPv6-Standards und -Tunnelmechanismen. Diese Tunnels sorgen für den Datenaustausch zwischen IPv6- und IPv4-Netzwerken. Die ISS-Lösungen dekodieren und inspizieren alle unterstützten IPv4-Protokolle. Sie erkennen jeden damit assoziierten Angriff oder Missbrauch, sogar wenn IPv6-Daten in SIT (Simple Internet Transition)-Tunnels eingekapselt sind. Anschließend melden sie die Attacke an die zentrale Management-Konsole.

Die neue Generation des Internet-Protokolls enthält zwar eine Reihe von Verbesserungen in Performance und Sicherheit. Durch die Tunnelmechanismen können jedoch IPv6-Daten unbemerkt durch nicht ausreichend geschützte IPv6- und IPv4-Netzwerke fließen. Dies ermöglicht neue Angriffsformen.

ISS hat ein Whitepaper zusammengestellt, das die Sicherheitsfunktionen von IPv6 diskutiert. Es beschreibt auch die Möglichkeiten, das Protokoll für Angriffe, das unerlaubte Eindringen und das Setzen von Hintertüren auszunutzen. Zusätzlich erklärt es die ISS-Lösungen zum Schutz vor diesen Gefahren. Das Whitepaper kann kostenlos heruntergeladen werden unter http://documentss.iss.net/....

Kontakt

IBM Deutschland GmbH
Miramstraße 87
D-34123 Kassel
Social Media