DMS EXPO Europe 2003 mit Branchenforum Gesundheitswesen

Mehr Effizienz für Krankenhäuser durch den Einsatz von Digital Ma-nagement Solutions
(PresseBox) (19.06.2003, ) Essen. Die Forderung nach Verbesserung der Versorgungsqualität bei gleichzeitiger Senkung der Kosten im Gesundheitswesen lässt sich nur mit Nutzung moderner Informations- und Kommunikationssysteme erfüllen. E-lektronischer Arztbrief und Telemedizin, Outsourcing und Einführung elektronischer Patientenakten, bessere und schlüssige Abrechnungssysteme, ein hohes Qualitätsmanagement in allen Prozessen rund um Mediziner, Krankenkassen und Patienten sind erst selten Realität. Rund 90 Prozent der Krankenhäuser planen die Einführung elektronischer Krankenakten in den nächsten zehn Jahren. Mit Unterstützung spezieller Digital Management So-lutions können Krankenhäuser und Arztpraxen ihre Unterlagen elektronisch archivieren, statt sie als Ausdruck in Papierform aufzubewahren.

Auf der DMS EXPO können sich Mitarbeiter aus dem Gesundheitswesen darüber informieren, wie sie mit Informationsmanagement-Lösungen heuti-ge und künftige Aufgaben bewältigen können. Die Messe findet in diesem Jahr unter dem Motto „Digital Management Solutions“ vom 16. bis 18. Sep-tember 2003 in Essen statt. Circa 17.000 Besucher werden erwartet. Inner-halb der DMS EXPO halten Anwender und Hersteller Vorträge und präsen-tieren praxisgerechte Lösungen.

Steigender Kostendruck im Gesundheitswesen zwingt immer mehr Krankenhäu-ser zu komplexen Sparmaßnahmen. Und schon beginnt der Drahtseilakt für die Verantwortlichen: Auf der einen Seite müssen Kosten reduziert werden, auf der anderen Seite soll aber die Patientenbetreuung nicht darunter leiden. Einen we-sentlichen Lösungsansatz auf dem Weg zu mehr Kosteneffizienz bietet hier der Umstieg auf ein elektronisches Patienteninformationsmanagement. Die so ge-nannte elektronische Patientenakte verbessert und beschleunigt nicht nur den In-formationsfluss zwischen den Krankenstationen und Fachbereichen, sondern stellt darüber hinaus der Verwaltung klinische Informationen – beispielsweise für die zügige Abrechnung mit den Kostenträgern – zur Verfügung. Schnell, sicher, lückenlos und ohne zusätzlichen Aufwand.

Vorbei die Zeiten, als in zeit- und personalintensiven Aktionen medizinische und pflegerische Informationen aus den verschiedenen Bereichen zusammengetra-gen oder Patientenakten womöglich nach Jahrzehnten mühselig wieder aus dem Archiv ans Tageslicht befördert werden mussten. Moderne Systeme übernehmen die automatisierte Verarbeitung der unterschiedlichsten, auch computererzeugten Dokumente, die sie klassifizieren, interpretieren, entsprechenden Verzeichnissen zuordnen und archivieren. Sie sorgen für das problemlose Retrieval und halten schon heute die Möglichkeit vor, benötigte Informationen per Intra- und Internet-Technologien bereitzustellen. Ein Klick genügt und jeder zugangsberechtigte Mit-arbeiter hat auf diese Weise in Sekundenschnelle Zugriff auf Arztbriefe, Befunde, Labor-, OP- und Anästhesieberichte, Fieber- und EKG-Kurven, Rezepte und Verwaltungsdokumente.
Durch die Integration der elektronischen Patientenakte in eine vorhandene EDV-Struktur wie ein KIS-System (Krankenhausinformationssystem) wird eine einheit-liche Datenbasis geschaffen. Damit liegen alle Informationen den Benutzern auf einer einheitlichen Oberfläche vor. Das Ergebnis: Verbesserte Qualität der Be-handlung und Wirtschaftlichkeit in der Verwaltung.

Rund 250 Anbieter zeigen auf der DMS EXPO Systeme, mit denen Krankenhäu-ser und Arztpraxen ihre Verwaltung effizienter gestalten können. Das Ausstel-lungsprogramm umfasst IT-gestützte Lösungen, die es ermöglichen, Informatio-nen unternehmensweit, schnell, wirtschaftlich und zuverlässig zu verwalten. Um der Marktentwicklung in Richtung eines unternehmensweiten Informationsaus-tausches Rechnung zu tragen, informiert die DMS unter dem Titel „Digital Mana-gement Solutions“ über Entwicklungen in den auch bisher schon vertretenen Marktsegmenten wie Dokumenten-Management, Elektronische Archivierung so-wie Knowledge-Management. Zusätzlich werden in diesem Jahr Innvovationen im Web-Content-Management, Process-Management, Data-Mining u.a. vorge-stellt.


VOI mit attraktivem Rahmenprogramm zur DMS EXPO
Seiner Rolle als führender Fachverband der Branche wird der VOI –Verband für Organisations- und Informations-Systeme auf der kommenden DMS EXPO durch ein reichhaltiges Veranstaltungsprogramm gerecht. Im Rahmen der Expert Lounge und des VOI Forums – beide Veranstaltungen sind neu auf dieser Mes-se – wird eine Kommunikationsbrücke zwischen Kunden und Anbietern rund um DMS geschlagen. Innerhalb des Branchenforums Gesundheitswesens präsentie-ren Anbieter und Anwender gemeinsam Lösungen aus der Praxis. Im Mittelpunkt des kostenlosen Forums, das auf einer Bühne direkt in der Messehalle durchge-führt wird, stehen Expertenrunden und Diskussionen zu aktuellen Themen. In der VOI Expert-Lounge informieren Anwenderberichte, Projektbeispiele und Workshops die Besucher umfassend über neue Fragestellungen aus den Berei-chen Knowledge-Management, Dokumenten-Management, Workflow, Elektronische Unterschrift u.a.

Daten und Fakten zur DMS EXPO:
Termin:
Dienstag, den 16. September, bis Donnerstag, den 18. September 2003
Jeweils 9.00 bis 18.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Messe Essen GmbH
Norbertstraße, 45131 Essen
Tel.: 0201 7244-0
Fax: 0201 7244-248

Veranstalter:
Advanstar Communications (Germany) GmbH & Co. KG
Landsberger Str. 101
45219 Essen
www.dmsexpo.de

Eintrittspreise für Besucher: Tageskarte: 50 € (einschl. Katalog)
Bei Vorregistrierung über das Internet erhält der Besucher einen Eintrittskarten-gutschein im Wert von 50 € per Post. Dieser wird an der Kasse gegen eine Ta-geskarte und einen Messekatalog getauscht.


Kontakt

Advanstar Communications Germany
Landsberger Straße 101
D-45219 Essen
Social Media