Merant Dimensions 8: umfangreichste integrierte Plattform für das Software Change Management

(PresseBox) (Ismaning, ) Die neue Version 8 von Merant Dimensions, eine der führenden Lösungen für das Change und Configuration Management im Software Development Lifecycle, unterstützt jetzt neben Oracle-Datenbanken auch IBM DB2. Eines der herausragenden Merkmale ist ein zentrales Repository, in dem unternehmenseinheitlich alle Informationen zum Change und Configuration Management zugänglich sind.

Merant, einer der führenden Anbieter von Lösungen für das Enterprise Code und Content Management, liefert ab sofort Merant Dimensions 8 aus. Die All-in-One-Lösung für Change und Configuration Management enthält eine Vielzahl neuer Funktionen, die Merant Dimensions noch flexibler, einfacher zu bedienen und performanter machen. Als Repository nutzte Merant Dimensions bislang Oracle 8i und 9i, zusätzlich wird jetzt auch IBM DB2 Universal Database unter Windows, Unix und Linux unterstützt.

Integrierte Change Management-Plattform

Merant Dimensions 8 stellt eine integrierte Change Management-Plattform zur Automatisierung von Prozessen in der Software-entwicklung, zur Einhaltung von Geschäftsregeln und der Änderung von Softwaremodulen bereit. Standardmäßig vorhanden sind umfangreiche Funktionalitäten für Versionskontrolle, Build und Release Management, die Verwaltung von Änderungsanforderungen und die Organisation von Prozessmodellen.

Zentrales Repository

Als einzige Software Configuration Management-Lösung speichert Merant Dimensions 8 alle Meta-Informationen über Softwareprojekte in einem zentralen Repository. Autorisierte Anwender können damit zu jeder Zeit und von jedem Ort aus den Status von Softwareprojekten einsehen. Der Aufwand für plattformspezifische Schulungen und die Administration wird dadurch geringer. Zugleich schafft dies die Basis für eine Ursache-Wirkungs-Analyse im Change Management. Die mit Änderungen verbundenen Risiken werden geringer und die Change Management-Lösung amortisiert sich so sehr schnell.

"Die Möglichkeit, alle Elemente über alle Plattformen hinweg in einem einzigen Repository zu erfassen, bringt einen entscheidenden Mehrwert für Unternehmen, nicht nur hinsichtlich der Administration und Benutzerfreundlichkeit, sondern auch hinsichtlich der sicheren konsistenten und unternehmensweiten Einhaltung von Change Management-Prozessen", sagt Clive Burrows, Analyst beim Marktforscher Ovum. "Gemeinsam mit den anderen Neuerungen macht das zentrale Repository Merant Dimensions 8 zu einer leistungsfähigen Lösung für eine Vielzahl von Branchen."

Native Unterstützung von Entwicklungsumgebungen

Alle bedeutenden integrierten Entwicklungsumgebungen lassen sich nahtlos an Merant Dimensions 8 anbinden - dies gilt insbesondere für Microsoft Visual Studio .NET. So wurde etwa der Desktop Client von Merant Dimensions 8 überarbeitet, um eine größtmögliche Übereinstimmung mit Visual Studio .NET zu erzielen. Die nahtlose Anbindung an Visual Studio .NET 2003 vereinfacht deutlich das gesamte Issue, Version und Process Management. Neu ist auch die Unterstützung von multiplen Worksets, um einen komfortablen Wechsel zwischen mehreren Projekten zu ermöglichen.

Neue Lösung für Build Management

Ein zentraler Bestandteil von Merant Dimensions 8 ist Merant Build. Damit lassen sich Build-Prozesse vollständig integriert und automatisiert gestalten. Merant Build sorgt dafür, dass Projektmitarbeiter, ausgehend von einer definierten Baseline, sehr einfach lokal oder remote Builds erzeugen können. Aufrufen lässt sich Merant Build von einem ISPF oder einem Web Client, aber auch per expliziter Befehlszeile. Vorkonfigurierte Build-Typen für C, C++, Java , COBOL, PL/I, CICS und DB2 erleichtern zusätzlich die Arbeit. Leistungsfähige Logging- und Reporting-Funktionen sorgen für Transparenz in den Prozessen.

Unterstützung von Zertifizierungen und Standardverfahren

Merant Dimensions 8 erfüllt vollständig die komplexen Anforderungen von Entwicklerteams, die verteilt an mehreren Orten an einem gemeinsamen Projekt arbeiten. Da Merant Dimensions strikt prozessorientiert ausgerichtet ist, lässt es sich problemlos mit traditionellen Programmierverfahren, innovativen agilen Methoden, aber auch mit individuellen Prozessvorgaben einsetzen. Die Basis dafür liefert eine robuste Process Engine, die für die Einhaltung der prozessual definierten Regeln und Vorschriften im Sinne von Best Practices sorgt. Die Process Engine unterstützt eine Vielzahl weit verbreiteter Industrienormen wie CMM, CMMI, CMII, FDA, ITIL, SEI CMM und andere.

Des Weiteren enthält Merant Dimensions 8 neue Administrations-Tools, einschließlich einer Web-Konsole und eines grafisch arbeitenden Lifecycle Designers. Unterstützt wird die Authentifizierung per LDAP-Server. Der gesamte Datenverkehr innerhalb und außerhalb der Firewall-Grenzen ist mit 128-Bit verschlüsselt.

"Die neue Version 8 von Dimensions stellt für Merant einen wichtigen Meilenstein dar. Mit diesem Release ermöglichen wir Anwendern, ihre Applikationen, Prozesse und das gesamte Change Management des Software Development Lifecycle noch effizienter zu steuern. Dies schafft die technologische Basis für einen höchstmöglichen Return on Investment", erklärt Richard Mayr, Geschäftsführer von Merant in Ismaning bei München. "Ein Großteil der neuen Funktionen trägt unmittelbar dazu bei, die Produktivität von Entwicklern und Prozessen zu steigern."

Diese Presseinformation ist ab sofort im Internet abrufbar unter www.pr-com.de

Pressekontakte:
Silke Paulussen
PR-COM GmbH
Sonnenstraße 25
80331 München
Tel. +49-89-59997-701
Fax: +49-89-59997-999
mailto:silke.paulussen@pr-com.de
www.pr-com.de

Alexandra Szwarzowski
MERANT GmbH
Carl-Zeiss-Ring 5
D-85737 Ismaning
Tel. +49-89-96271-0
Fax +49-89-96271-111
mailto:alexandra.szwarzowski@merant.com
www.merant.com

Kontakt

MERANT GmbH
Carl-Zeiss-Ring 5
D-85737 Ismaning
Social Media