Schnittstellen-Modul GPIO von Printronix

Erleichterte Integration von Thermodruckern
(PresseBox) (Offenbach, ) Printronix, weltweit führender Hersteller von Drucklösungen für die Industrie, erweitert mit der Einführung des Schnittstellenmoduls GPIO (general-purpose I/O) sein Produktportfolio von Druckmanagement-Lösungen. Das GPIO-Modul und die GPIO-Managementsoftware gestatten die Integration von Printronix T5000e-Druckern in bestehende Systeme, die zuvor nicht mit einer im Drucker installierten Hardwarekomponente korrespondieren konnten. Diese Erweiterung richtet sich speziell an die Bedürfnisse von OEM-Partnern, Systemintegratoren und VARs. Das GPIO-Erweiterungsmodul ist eine I/O-Platine für den Einbau in einen T5000e-Drucker. Die dazugehörige Software mit einfacher grafischer Benutzerführung erlaubt das Programmieren der spezifischen Schnittstellensignale für die richtige Signalpolarität oder logische Funktion, die im Zusammenhang mit den typischen Anforderungen für Schnittstellen zwischen Drucker und Applikation auftreten und ermöglicht die Kompatibilität mit den Funktionen aller Schnittstellen der wichtigen Wettbewerber. Mit der GPIO Option wendet sich Printronix an Systemintegratoren, VARs, Reseller und Anbieter von Etikettierlösungen, die Printronix T5000e Thermodrucker in andere Systeme integrieren wie beispielsweise Etikettenapplikatoren, programmierbare Steuerelektroniken, Signalleuchten und Host-Rechner. Der GPIO-Manager ist eine flexible Java-basierende Programmiersoftware, die sich durch intuitive Benutzerführung, automatische Dokumentation und übersichtliche Editierungs- und Update-Routinen auszeichnet. Mit Hilfe der Software lassen sich Aktionen an Hand von Druckerstatusmeldungen wie "printer online", "label present", "label taken" und "printer error" definieren. Das Modul verfügt über acht optisch getrennte Eingänge, acht ebensolche Ausgänge und vier Relais-Ausgänge, die alle vom GPIO-Manager "gemappt" werden können. Zusätzlich zur Mapping-Funktion hat die Software auch Zugriff auf Druckerfunktionen wie Bedienfeld, serielle Schnittstellen und die proprietären Analyseparameter der Printronix Online Data Validation (ODVT), der Echtzeit-Qualitätskontrolle für den Barcodedruck. Integratoren der Thermodrucker der T5000e-Serie können mit Hilfe von GPIO bruchlose Etikettenapplikationslösungen schaffen, die simultane Funktionen mit dem Ausdruck verbinden. So werden beispielsweise Signale an den Etikettenapplikator geschickt, Warnleuchten, die den Druckerstatus anzeigen angesteuert, und der Druck wird fortgesetzt, sobald der Applikator das Etikett übernommen hat. Zusätzlich lassen sich die Bedientasten des Druckers mit benutzerspezifischen Funktionen belegen und speziell formatierte mit Priorität versehene Datenübermittlungen an den Host-Rechner können für bestimmte Bedingungen definiert werden. Das System erlaubt praktisch grenzenlose Kreativität bei der Schaffung von Zusatzfunktionalitäten durch VARs. Otto Kilb, Area Manager Central Europe bei Printronix, sagt: "Entwickler sehen sich oft mit großen Schwierigkeiten konfrontiert, wenn es darum geht, Thermodrucker in bestehende Computersysteme und Netzwerke zu integrieren. Wir freuen uns, mit dem flexiblen GPIO-Erweiterungsmodul und der dazugehörigen benutzerfreunlichen Software, eine Lösung anbieten zu können, die auch die Anforderung der anspruchsvollsten Anwendungen erfüllt." Das CPIO-Erweiterungsmodul kann entweder als Nachrüstset für einen T5000e Drucker einzeln bestellt werden, oder auch als Option eines T5000e ab Werk geordert werden.

Kontakt

PRINTRONIX Deutschland GmbH
Goethering 56
D-63067 Offenbach
Social Media