Wireless LAN von ARtem kompatibel zum neuen Standard für Highspeed-Datenübertragung.

(PresseBox) (Ulm, ) Das Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE), das maßgeblich die Computer-Netzwerktechnologien spezifiziert, hat erst vor kurzem den neuen Standard für Wireless LAN in der Arbeitsgruppe 802.11g verabschiedet. Hierduch wird die bekannte drahtlose Übertragungstechnologie um Datenraten bis zu 54 Mbit/s erweitert. ARtem bietet ab sofort dazu kompatible Access Points und Clientkarten im Rahmen der Onair Produktfamilie. Auch bisher ausgelieferte ComPoints und ComCards nach dem Standard IEEE 802.11g-Draft können wie angekündigt durch die kostenlos auf der Homepage bei ARtem erhältliche Firmware auf diesen Stand gebracht werden.

ARtem bietet seinen Kunden, standardkonforme Komponenten auf dem neuesten Stand der Technologie. Die Geräte sind meist dauerhaft in Installationen integriert und auf Langlebigkeit ausgelegt. So unterstützt die Firmware in der Version 4.11 auch außnahmslos alle ComPoints seit Produktionsbeginn, egal ob mit einem oder zwei Radiomodulen ausgestattet, ob mit einer Datenrate von 11 Mbit/s nach IEEE 802.11b oder 54 Mbit/s nach 802.11g, oder ob als Access Point oder Bridge. Die Datenrate und die Funktionalität wird hier immer durch das integrierte Radiomodul bestimmt. Ganz neu ist hingegen, dass nun auch bei den bisher ausgelieferten ComPoints mit zwei Radiomodulen nach IEEE 802.11g-Draft, die bereits für die Wireless Backbone Funktionalität (kabellos angebundene Access Points) vorbereitet waren, diese Eigenschaft genutzt werden kann.

Diese neue Firmware bietet einige neue Eigenschaften, die in professionellen Installationen relevant sind. Es kann z.B. die Administration des ComPoints über Funk unterbunden werden, was wiederum der Sicherheit gerade in großen oder öffentlichen Umgebungen zu Gute kommt. Für den Bereich öffentliches Wireless LAN - Public HotSpots - bietet auch die Funktion "Intertraffic-Blocking" eine wertvolle Hilfe. Dabei wird der Datenaustausch zwischen Endgeräten auf direktem Weg über den Access Point unterbunden, ansonsten könnten bei freigegebenen Netzwerkresourcen fremde Daten eingesehen werden. Für größere Netzwerke bietet das Feature "Broken-Link-Detection" eine gute Unterstützung. Hier werden bei einem Ausfall von Netzwerkkomponenten, wie z.B. einem Hub oder Switch, alle eingebuchten Funkendgeräte aktiv abgemeldet, damit diese über andere Netzwerkpfade weiterhin auf das System zugreifen können. Sollten sie nämlich eingebucht bleiben, so würde der Ausfall des Teilnetzwerkes von den Clients nicht detektiert werden. Somit sind die Produkte von ARtem auf dem neuesten technologischen Niveau für professionelle Installationen gerüstet.

Download Text: Presse-Button auf Seite: http://www.artem.de


Ansprechpartner ARtem GmbH:
ARtem GmbH
Bernd Dobkowitz
Marketing & PR Manager
Olgastraße 152, D-89073 Ulm
Tel.: +49 731 1516-332
Fax: +49 731 1516-390
bdo@artem.de
www.artem.de

Kontakt

Funkwerk Enterprise Communications GmbH
Südwestpark 94
D-90449 Nürnberg
Alexander Maier
Marketing & PR Manager
Social Media