DMS EXPO Europe 2003 mit Branchenforen

Gezielt informieren:
(PresseBox) (Essen, ) Jede Branche hat ihre speziellen Informationen und Dokumente, die in unterschiedlichen Mengen täglich von den Unternehmen verarbeitet werden. Was dem Logistik-Anbieter die Lieferscheine, Zollpapiere und Frachtpapiere sind, heißt in der Industrie Dokumentation, Handbuch, technische Zeichnung. Im Krankenhaus fallen Arztbriefe, Befunde, EKG-Kurven oder Laborberichte an, während es bei Banken und Versicherungen eher Verträge, Unterschriftskarten, Anträge etc. die typischen Geschäftsdokumente sind. Einige dieser Dokumente sind Formulare, aus deren gleichbleibendem Rahmen variable Felder ausgelesen werden müssen, andere sind handschriftlich und verlangen vor der weiteren Bearbeitung erst eine Klassifikation. Um die Geschäftsvorgänge rund um diese Dokumente effizient zu gestalten, ist der Einsatz bedienerfreundlicher Informationsmanagement-Lösungen unabdingbar. Es gilt, die Arbeitsorganisation zu verbessern, die (Kunden-) Kommunikation zu intensivieren und ein effektiveres Zeitmanagement zu erreichen.

Auf der DMS 2003 – Europas größter Fachmesse für Informations- und Dokumenten-Management – präsentieren über 250 Anbieter, wie Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen ihre Geschäftsprozesse effizienter gestalten können. Die stattfindenden Branchenforen zeigen, wie mit Informationsmanagement-Lösungen heutige und künftige Aufgaben zu bewältigen sind. Das Angebot umfasst die Bereiche Industrie, Logistik, Gesundheitswesen, Finanzdienstleistung und öffentliche Verwaltung. Die Messe findet in diesem Jahr unter dem Motto „Digital Management Solutions“ vom 16. bis 18. September 2003 in Essen statt. Circa 17.000 Besucher werden erwartet. Innerhalb der DMS halten Anwender und Hersteller Vorträge und präsentieren praxisgerechte Lösungen.



Die oft beklagte Dokumentenflut, die unser Informationszeitalter kennzeichnet, wirkt sich nicht nur hinsichtlich der Menge aus, sondern auch in Bezug auf die Komplexität und Vielfalt der Dokumentarten. Ein Dokument kann eben auch eine Videosequenz oder ein Röntgenbild sein, weshalb die Software, die diese Dokumente verarbeitet, entsprechend spezielle Funktionalitäten zur Verfügung stellen sollte.

Die Branchen und ihre speziellen Anforderungen
Informationsmanagement bei Finanzdienstleistern beispielsweise bedeutet täglich auf Papier oder per E-Mail eingehende Geschäftspost, die möglichst schnell sortiert, erfasst und an die richtigen Abteilungen weitergeleitet werden muss. Entlastung bringen hier moderne Informationsmanagement-Lösungen, die Papierdokumente direkt beim Eingang einscannen, daraus die geschäftsrelevanten Daten auslesen und an weiterverarbeitende Systeme übergeben.

Logistikdienstleister müssen entlang der gesamten Supply Chain alle relevanten Fakten und Geschäftsdaten parat haben: Zollunterlagen, Frachtpapiere, Lieferscheine, Rechnungen. Wenn entsprechende Systeme und Satellitentechnik eingesetzt werden, stehen Mitarbeitern und Kunden sämtliche Informationen digital zur Verfügung – dank Internet auf der ganzen Welt. Die Verwaltung arbeitet dann genauso effektiv wie die Mitarbeiter „draußen“ auf dem LKW, im Lager oder auf dem Schiff. Geschäftsprozesse gehen nahtlos ineinander über und laufen ohne Zeit- und Reibungsverluste ab. Das reduziert Kosten und steigert die Wettbewerbsfähigkeit.

Das Gesundheitswesen ist gekennzeichnet von der Forderung nach Verbesserung der Versorgungsqualität bei gleichzeitiger Senkung der Kosten. Dies lässt sich nur mit Nutzung moderner Informations- und Kommunikationssysteme erfüllen. Elektronischer Arztbrief und Telemedizin, Outsourcing und Einführung elektronischer Patientenakten, bessere und schlüssige Abrechnungssysteme, ein hohes Qualitätsmanagement in allen Prozessen rund um Mediziner, Krankenkassen und Patienten sind bisher selten Realität. Rund 90 Prozent der Krankenhäuser planen die Einführung elektronischer Krankenakten in den nächsten zehn Jahren. Mit Unterstützung spezieller Digital Management Solutions können Krankenhäuser und Arztpraxen ihre Unterlagen elektronisch archivieren statt sie als Ausdruck in Papierform aufzubewahren.

Industriebetriebe wiederum – insbesondere aus dem Maschinenbau- und Fertigungsbereich – müssen umfangreiche und darüber hinaus unterschiedliche Dokumentarten verarbeiten. Es gilt, CAD-Dateien, überformatige Zeichnungen neben Dokumenten wie Bedienungsanleitungen oder kaufmännischen Belegen zu verwalten und im Zugriff zu haben. Für Industrieunternehmen dürfte insbesondere das Life Cylcel Management Forum von Interesse sein. Auf dem neuen Symposium stehen Themen wie technische Dokumentation, Product Life Cycle Management und Knowledge Management im Mittelpunkt. Als Schirmherr und fachbegleitender Betreuer konnte das IT- Beratungs- und –Dienstleistungsunternehmen CSC Ploenzke gewonnen werden.

Rund 250 Anbieter zeigen auf der DMS EXPO Systeme, mit denen Unternehmen, nicht nur aus diesen Branchen, ihre Verwaltung effizienter gestalten können. Das Ausstellungsprogramm umfasst IT-gestützte Lösungen, die es ermöglichen, Informationen unternehmensweit, schnell, wirtschaftlich und zuverlässig zu verwalten. Um der Marktentwicklung in Richtung eines unternehmensweiten Informationsaustausches Rechnung zu tragen, informiert die DMS unter dem Titel „Digital Management Solutions“ über Entwicklungen in den auch bisher schon vertretenen Marktsegmenten wie Dokumenten-Management, Elektronische Archivierung sowie Knowledge-Management. Zusätzlich werden in diesem Jahr Innovationen im Web-Content-Management, Process-Management, Data-Mining u.a. vorgestellt.

VOI mit attraktivem Rahmenprogramm zur DMS EXPO
Seiner Rolle als führender Fachverband der Branche wird der VOI – Verband für Organisations- und Informationssysteme – auf der kommenden DMS EXPO durch ein reichhaltiges Veranstaltungsprogramm gerecht. Im Rahmen der Expert Lounge und des VOI Forums – beide Veranstaltungen sind neu auf dieser EXPO – wird eine Kommunikationsbrücke zwischen Kunden und Anbietern rund um DMS geschlagen. Im Mittelpunkt des kostenlosen Forums, das auf einer Bühne direkt in der Messehalle durchgeführt wird, stehen Expertenrunden und Diskussionen zu aktuellen Themen. In der VOI Expert Lounge informieren Anwenderberichte, Projektbeispiele und Workshops die Besucher umfassend über neue Fragestellungen aus den Bereichen Knowledge-Management, Dokumenten-Management und Workflow, Elektronische Unterschrift, Behörden und Verwaltung, GDPdU u.a.

Daten und Fakten zur DMS EXPO:

Termin:
Dienstag, 16. September, bis Donnerstag, 18. September 2003
Jeweils 9.00 bis 18.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Messe Essen GmbH
Norbertstraße,
45131 Essen
Tel.: 0201 7244-0
Fax: 0201 7244-248

Veranstalter:
Advanstar Communications (Germany) GmbH & Co. KG
Landsberger Str. 101,
45219 Essen
www.dmsexpo.de

Eintrittspreise für Besucher:
Tageskarte: 50 € (einschl. Katalog)
Bei Vorregistrierung über das Internet erhält der Besucher einen Eintrittskartengutschein im Wert von 50 € per Post. Dieser wird an der Kasse gegen eine Tageskarte und einen Messekatalog getauscht.

Kontakt

Advanstar Communications Germany
Landsberger Straße 101
D-45219 Essen
Social Media