Mehr als sieben Millionen Anwender von Mac OS X und über 6.000 Applikationen für das Betriebssystem erhältlich

(PresseBox) (Berlin, ) Sieben Millionen Anwender setzen bereits Mac OS X ein, das am weitesten entwickelte Betriebssystem der Welt. Darüber hinaus hat sich die Zahl der verfügbaren Applikationen für Mac OS X im vergangenen Jahr verdoppelt. Damit existieren heute mehr als 6.000 Anwendungen wie beispielsweise QuarkXPress 6, Photoshop 7, Acrobat 6, Director MX, QuickBooks Pro 5.0, Maya5 und MATLAB.

„Mit vier Versionen von Mac OS X innerhalb der letzten vier Jahre bieten wir unseren Entwicklern eine konkurrenzlos rasante Innovationsrate,” sagt Phil Schiller, Senior Vice President of Worldwide Product Marketing von Apple. „Mit Mac OS X übertrifft Apple jeden anderen Anbieter eines Betriebssystems. Mit jedem Entwicklungssprung übertreffen wir unsere Konkurrenz, die hofft, in einigen Jahren das bieten zu können, was wir bereits heute haben.”

Apple hat zudem neue leistungsstarke Entwicklungswerkzeuge mit dem Namen Xcode vorgestellt. Damit sind Entwickler in der Lage, ihren Kunden die Mac OS X Anwendungen der nächsten Generation zu bieten.

„Mit Final Cut Pro 1.2 haben wir vor einigen Jahren begonnen. Auf Mac Systemen haben wir damit Kurzfilme für Showtime geschnitten und im letzten Jahr haben wir unsere Systeme auf Mac OS X umgestellt,” erklärt Tim King, President of iPostini. „Die Stabilität und für High-End Video optimierte Arbeitsabläufe waren die besten Gründe für uns, auf Mac OS X umzusteigen. Und mit der finalen Version von Final Cut Pro4 haben wir heute alle Bearbeitungsprogramme auf Mac OS X.”

„Damit Technologie auch im Klassenzimmer eine wirkliche Hilfe sein kann, müssen sich Lehrer darauf verlassen können, dass sie funktioniert, wenn sie benötigt wird. Lehrer wissen, dass sie sich auf die Macs absolut verlassen können und das ist das Wichtigste. Die unglaublich vielfältigen Multimedia-Funktionen wie beispielsweise die einfache Integration von digitalem Video in den Unterricht sind dabei ein zusätzlicher Bonus,” sagt Steve Carlson, Associate Superintendent for Information and Technology, Beaverton Public Schools in Beaverton Oregon. „Das ist der Grund, weshalb wir in diesem Sommer 8.000 von unseren 10.000 Macs auf Mac OS X umrüsten.”

„Mac OS X entwickelt sich zur ersten UNIX-basierenden, wissenschaftlichen Arbeitsplattform, auf der alle die UNIX-Werkzeuge laufen, die wir benötigen und zusätzlich noch alle Standardapplikationen als Bonus bietet,” meint Michael Giddings, Professor of Microbiology/Immunology and Biomedical Engineering der Universität von North Carolina-Chapel Hill. „Mac OS X Systeme integrieren sich nahtlos in unsere EDV-Landschaft, die aus den unterschiedlichsten Systemen besteht. Das erlaubt uns mehr aus unseren Systemen herauszuholen und weniger Zeit damit zu verbringen, sie am Laufen zu halten oder spezielle Treiber zu schreiben, was unter Linux nötig war. Heute führen wir unsere Genom- und Proteome-Analyse-Projekte ausschließlich auf Macs durch.”







Site Map | Kontakt | Datenschutz Copyright © 2003 Apple Computer, Inc. Alle Rechte vorbehalten. The Apple Store - Deutschland: 0800 2000 136 / Österreich: 0800 201 037





Kontakt

Apple Computer GmbH
Dornacherstr. 3d
D-85622 Feldkirchen
Social Media