Software-Vertrieb: TWG wird neuer Weblication® Partner in Polen

Marktbearbeitung Polen: Scholl Communications und Deutsch-Polnische Wirtschaftsförderungsgesellschaft (TWG) beschließen Vertriebspartnerschaft für das Content-Management-System Weblication® CMS
(PresseBox) (Kehl, Gorzów, ) Scholl Communications AG, Kehl, Hersteller des Content-Management-Systems Weblication® CMS und die Deutsch-Polnische Wirtschaftsförderungsgesellschaft AG (TWG), Gorzów, gehen für den Vertrieb des CMS in Polen jetzt gemeinsame Wege. Als Spezialist für grenzüberschreitende Dienstleistungen und Vermittlung von Geschäftskontakten zwischen deutschen und polnischen Unternehmen verfügt die TWG über exzellente Marktkenntnisse und einen privilegierten Marktzugang, den die beiden Partner für den transnationalen Vertrieb des Content-Management-Systems Weblication® CMS nutzen wollen. Erstes gemeinsames Partnerprojekt von Scholl Communications und TWG ist ein Internetportal in polnischer Sprache für das Wirtschaftsministerium des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Die Deutsch-Polnische Wirtschaftsförderungsgesellschaft AG (TWG) wurde 1994 gemeinschaftlich von den Regierungen beider Länder gegründet. 50 % der Anteile halten die Bundesländer Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Berlin, die andere Hälfte gehört dem polnischen Staat. Geschäftsgrundlage ist die Förderung der deutsch-polnischen wirtschaftlichen Zusammenarbeit durch Unterstützung von Investitions- und Kooperationsinitiativen und Vermittlung von Geschäftskontakten zwischen deutschen und polnischen Unternehmen. 12 deutsche und 18 polnische Mitarbeiter, alle zweisprachig, stehen den Kunden am Hauptsitz in Gorzów (Landsberg a.d. Warthe), Polen, sowie in der Repräsentanz in Berlin zur Verfügung.

Seit einem Jahr unterhalten die TWG und Scholl Communications geschäftliche Beziehungen, die mit dem Wirtschaftsportal Infopolen (www.infopolen.de) initiiert wurden. Zum Aufbau, Betrieb und anschließender Pflege dieses eigenen Portals hatte sich die TWG für das Content-Management-System Weblication® CMS entschieden. Für Scholl Communications bedeuteten die 2.000 Webseiten des Portals eine interessante Herausforderung, nicht zuletzt wegen der ‚Muss-Vorgabe’, polnische Schriftzeichen für Webinhalte und Navigationsgestaltungen über das CMS einsetzen zu können.
Seit dem offiziellen Launch im März 2003 hat sich das Wirtschaftsportal als zentrale Anlaufstelle und Informationsplattform etabliert: Nicht nur loben landauf und landab Unternehmer, Wirtschaftsfördereinrichtungen, Ministerien, Redaktionen und weitere, an der deutsch-polnischen Zusammenarbeit beteiligte Partner das neue Wirtschaftsportal – es wird monatlich von etwa 8.000 Besuchern für die konkrete Informationsgewinnung und Dokumentation genutzt – und das mit steigender Tendenz.

Vom Ergebnis des Portals und der schnellen, professionellen und kostengünstigen Pflege über das CMS beeindruckt, haben mehrere Unternehmen die TWG bereits gebeten, diese beim Aufbau eigener Präsenzen und Portale, vor allem bei grenzübergreifenden Projekten, zu unterstützen. Um den potentiellen Kunden diesen Service neben den bisherigen Leistungen ebenfalls anbieten zu können, hat sich die TWG für eine Weblication® Partnerschaft mit dem Softwarehersteller Scholl Communications entschieden.

Dazu Matthias Rehm, Projektleiter TWG des Internetportals Infopolen: „Charakteristisch für unser Portal www.infopolen.de ist, dass wir große Informationsmengen haben, die laufend geändert und ergänzt werden müssen. Dazu brauchen wir viele Partner, die als Webredakteure von unterschiedlichen Standorten aus die Inhalte einpflegen können. Ohne die Weblication CMS Software hätten wir das Problem nicht gelöst, auch, weil unser Budget begrenzt war. Hinzu kam die sehr gute Zusammenarbeit mit Scholl Communications. Da wir in Zukunft einen immer größeren Teil des unseres Budgets selbst erwirtschaften müssen, wollen wir die speziellen Erfahrungen, die wir beim Aufbau von Infopolen gesammelt haben, weiterverkaufen. Ohne Software-Partner geht das nicht, und einen besseren Partner als Scholl Communications können wir uns zurzeit nicht wünschen.“

Die Vertriebspartnerschaft für das Content-Management-System stößt nach Einschätzung beider Unternehmen in einen aufnahmebereiten Markt, da viele polnische Unternehmen den Sprung auf den EU-Markt jetzt wagen müssen. Umgekehrt wollen sich europäische Unternehmen und Institutionen im Wachstumsmarkt Polen positionieren. Für beide Gruppen sind Internetpräsentationen ein effektives Kommunikationsmittel, um ihre Waren und Dienstleistungen im jeweiligen Markt zielgerichtet anzubieten. Statt eigene Ressourcen hierfür aufzubauen, können sie auf das umfassende TWG- Dienstleistungsspektrum inklusive CMS Software bei Gestaltung und technischer Realisierung solcher Vorhaben zurückgreifen.

Die ersten Projekte grenzübergreifender Art sind bereits angelaufen: Das Wirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommern hat die TWG beauftragt, ein polnischsprachiges Wirtschaftsportal über dieses Bundesland inklusive CMS zu errichten. Andere Bundesländer haben ebenfalls bereits Interesse in dieser Richtung signalisiert.

Kontakt (Hauptsitz):
Deutsch-Polnische
Wirtschaftsförderungsgesellschaft AG
ul. Kobylogórska 68
PL 66-400 Gorzów Wlkp.
Email: twg@twg.pl

Kontakt Deutschland:
Deutsch-Polnische
Wirtschaftsförderungsgesellschaft AG
Am Karlsbad 11
D-10785 Berlin
Tel. +49 (30) 254 59 20
Fax +49 (30) 254 592 99
Email: twgberlin@infopolen.de

Presse-Kontakt:
Scholl Communications AG
Youri Mesmoudi
Tel.: +49 (0)7851 89 99 99-0
Fax: +49 (0)7851 89 99 99-99
Email: presse@scholl.de

Kontakt

Scholl Communications AG
Elsässer Straße 74
D-77694 Kehl
Social Media