CONET-Umsatz erstmals über 30 Millionen Euro

Vorjahres-Geschäftsergebnis in wirtschaftlich schwierigerem Umfeld bestätigt - Kundenstamm erweitert
(PresseBox) (Hennef, ) Hennef, 7. Juli 2003. Die CONET AG hat im Geschäftsjahr 2002/2003 (April bis März) einen Umsatz in Höhe von 30,1 Millionen Euro erzielt. Der Vorjahresumsatz wurde damit um fast drei Prozent übertroffen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug 1,8 Millionen Euro und lag damit auf dem Niveau des Vorjahres (ebenfalls 1,8 Millionen Euro). Projekte bei öffentlichen Auftraggebern trugen im abgelaufenen Geschäftsjahr zu 52 Prozent (Vorjahr 55 Prozent) zum Umsatz bei, Aufträge von privaten Unternehmen beliefen sich auf 48 Prozent (Vorjahr 45 Prozent) des Umsatzes. Diese Zahlen gab Rüdiger Zeyen, Vorstandsvorsitzender der CONET AG, heute am Sitz der Unternehmenszentrale in Hennef bekannt.
“Mit dem erstmaligen Überschreiten der 30-Millionen-Umsatzmarke haben wir nicht nur den überdurchschnittlich stark gestiegenen Vorjahres-Umsatz bestätigen, sondern uns in einem deutlich schwierigeren wirtschaftlichen Umfeld sogar weiter steigern können”, zieht Zeyen eine positive Bilanz über das abgelaufene Geschäftsjahr 2002/2003. “Unsere auf langfristige Kundenbindung ausgerichtete Geschäftspolitik hat sich auch in den vergangenen Monaten wieder ausgezahlt: Den Großteil unseres Umsatzes haben wir in Projekten mit Kunden gemacht, mit denen wir bereits seit vielen Jahren Geschäftsbeziehungen unterhalten, wie zum Beispiel der Bundeswehr, Henkel, Bayer und der Deutschen Bahn.” An Neukunden konnte CONET die Unternehmen QVC, Consors, Wella, Lohmann Therapie-Systeme, den Prüfungsverband deutscher Banken und das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit gewinnen.
Für das laufende Geschäftsjahr ist Zeyen trotz der allgemeinen Prognosen zur wirtschaftlichen Entwicklung und der auch für CONET spürbaren Investitionszurückhaltung verhalten optimistisch: “Unser Auftragsbestand ist zufriedenstellend und wir arbeiten an einigen sehr vielversprechenden Akquisitionen.”
Trotz des guten operativen Ergebnisses hat CONET auch strukturelle Anpassungen vorgenommen, um der zurückhaltenden Marktentwicklung zu begegnen. Zum 1. Februar 2003 wurde das in Denver, Colorado, ansässige Tochterunternehmen CONET USA Incorporated aufgelöst. Die Kunden von CONET USA werden von amerikanischen Partnern weiter betreut. Die Dresdner Geschäftsstelle der CONET AG wurde zum 1. Juli dieses Jahres geschlossen, die bislang dort in der Entwicklung und Beratung tätigen Mitarbeiter werden in der Geschäftsstelle Berlin und der Unternehmenszentrale in Hennef weiterbeschäftigt.
“Wesentlicher Faktor für den Erfolg von CONET sind das Know-how und die Leistungen unserer Mitarbeiter, denen ich für Ihr Engagement herzlich danke”, betont Zeyen. Das Hennefer Systemhaus hat im abgelaufenen Geschäftsjahr die Anzahl der als Berater, Entwickler und Systemintegratoren tätigen Mitarbeiter von 190 auf nun 230 aufgestockt. Fünf Berufsanfänger haben ihre Ausbildung zu Fachinformatikern Anwendungsentwicklung, Fachinformatikern Systemintegration und IT-Systemkaufleuten aufgenommen. Mit im Jahresschnitt 18 Auszubildenden ist CONET der gemessen an der absoluten Zahl der Auszubildenden größte Ausbildungsbetrieb in Hennef und gehört damit auch in der Region zu den führenden Unternehmen.

Abdruck und/oder Zitierung? Vielen Dank im voraus für eine kurze Information oder ein Belegexemplar!

Rückfragen gerne an:
CONET AG
Simon Vieth, stellvertr. Pressesprecher
Theodor-Heuss-Allee 19, 53773 Hennef
Tel.: 02242 - 939-246
Fax: 02242 - 939-333
E-Mail: svieth@conet.de

Kontakt

CONET Technologies AG
Humperdinckstraße 1
D-53773 Hennef
Social Media