Partnertage festigen amenotec-Netzwerk

(PresseBox) (Bocholt, ) Bocholt. Rund 50 Teilnehmer aus 38 Unternehmen konnte die amenotec GmbH zu ihren ersten Partnertagen Ende Juni im Textilmuseum Bocholt begrüßen. Das Ziel, die amenotec community kontinuierlich durch netzwerkfördernde Veranstaltungen zu festigen, ist damit erreicht worden. Unter den Besuchern – innovative Technologiehersteller, Unternehmensberatungen, DMS-Anbieter u.a – fanden sich neben den bestehenden Mitgliedern der community auch zahlreiche potenzielle Partner, mit denen im Rahmen der Veranstaltung erste konkrete Gespräche über eine künftige Partnerschaft geführt werden konnten. Auch unter den teilnehmenden Firmen fand ein reger Austausch an Informationen und Erfahrungen statt; gemeinsame Projekte wurden anvisiert.

Dr. Klaus Holthausen, Geschäftsführer der amenotec GmbH: "Der Neurowissenschaftler Sherrington hat das Gehirn einmal als einen 'verzauberten Webstuhl' bezeichnet. In diesem Sinne gab das Textilmuseum Bocholt mit all seinen Maschinen und Webstühlen den amenotec community days einen inspirierenden Rahmen." Zu den Experten, die auf der zweitägigen Veranstaltung über aktuelle Aspekte des Knowledge Management informierten, gehörten u.a. Dr. Heiko Beier, VWA München, über „Menschengerechte Aufbereitung von Informationen“, Dr. Ulf Freiberg, Vorstandsvorsitzender des VOI, über „Knowledge Life Cycle Management” und Dr. Hartmut Storp, Masters of Success, über den „Erfolgsfaktor von Communities“.

Rund um die Vorträge entstanden zudem zahlreiche Diskussionen über assoziative Datenhaltung, die Möglichkeit Wissen zu managen und den Mehrwert von Communities. „Networking gewinnt an Bedeutung“, resümiert Henning Emmrich, Leiter Produkt-und Communitymanagement der amenotec GmbH, „es ist daher besonders erfreulich zu verzeichnen, dass die Kommunikation der Partner untereinander auf unseren community days so glänzend funktioniert hat.“ Die amenotec GmbH versteht sich dabei nicht nur als Technologie-Lieferant für Partnerunternehmen, die damit ihre eigenen Systeme um Wissensmanagement-Funktionen erweitern, sondern ist auch der Motor für die community. „Denn im Unterschied zu einem klassischen Partnermodell ist es unser erklärtes Ziel, auch die Kommunikation und Synergieeffekte zwischen den einzelnen Partnern anzukurbeln“, so Henning Emmrich.
Als Impulsgeber innerhalb eines heterogenen Feldes technologisch führender Hersteller will das Unternehmen die Entwicklung im Knowledge Management Sektor gemeinsam mit gleichrangigen Partnern vorantreiben. „So wie man sich das Gehirn selbst als eine community gleichberechtigter Zellen vorstellen kann, so streben wir den offenen und konstruktiven Umgang der Partner in der amenotec community an", erklärt Dr. Klaus Holthausen. Zurzeit konzentriert sich der Hersteller unter anderem auf Unternehmen mit den Spezialgebieten Call desk/Help desk und Groupware.

Kontakt

amenotec GmbH
Büssinghook 52
D-46395 Bocholt
Social Media