Discretix Technologies und OSE Systems stellen Handy-Betriebssystem mit eingebauter Sicherheitstechnologie vor

Security-Integration ermöglicht neue, sichere Mobilfunkdienste – erste Geräte kommen Anfang 2004 auf den Markt
(PresseBox) (München und Stockholm, ) OSE Systems, Anbieter von Betriebssystemen für den Mobilfunkmarkt, und Discretix Technologies Ltd., Hersteller von embedded Sicherheitslösungen für Mobiltelefone, haben die Integration ihrer Technologien bekannt gegeben. Auf Basis der CryptoCell Sicherheitstechnologie für embedded Computersysteme und dem OSE for Wireless Devices Echtzeitbetriebssystem lassen sich sicherheitskritische Mobilanwendungen und Dienste wie Digital Rights Management (DRM1), Mobile Commerce, Mobile Banking oder den Fernzugriff auf Firmennetzwerke via Virtual Private Networks (VPNs) auf Mobiltelefonen realisieren. Endgeräte, die die beiden Technologien nutzen, kommen voraussichtlich im ersten Quartal 2004 auf den Markt.

„Wir sehen eine stark steigende Notwendigkeit für Sicherheit und Kryptographie im Mobilfunk-Markt, „erklärte Eva Skoglund, Manager Produktmarketing, bei OSE Systems. „Dabei ist ein sparsamer Umgang mit den Geräteressourcen ausschlaggebend, um die Betriebszeiten und Speichernutzung bei Mobiltelefonen zu schonen beziehungsweise zu verbessern. CryptoCell für OSE for Wireless Devices ist eine vorintegrierte Lösung aus Betriebssystem und Sicherheitstechnologie, die für solche ressourcenarmen Betriebsumgebungen optimiert ist“.

OSE for Wireless Devices ist ein Echtzeitbetriebssystem, das speziell für die Mobiltelefone der nächsten Generationen entwickelt wurde. CryptoCell ist eine komplette Security-Technologie für Mobiltelefone. Sie deckt alle Sicherheitsaspekte ab, von allgemeinen Sicherheits-Algorithmen über Sicherheitsprotokolle und Schnittstellen bis hin zum Schutz von sensiblen Daten und Software Code.

„Das Wachstum im Mobilfunkmarkt wird großenteils davon abhängen, ob die neuen, ressourcenhungrigen Applikationen wie Mobile Commerce, Zugriff auf Firmennetzwerke oder Mobile Banking erfolgreich realisiert werden können. Hier ist aber Datensicherheit eine grundlegende Voraussetzung“, erklärte Gal Salomon, CEO von Discretix Technologies. „Aus unserer Partnerschaft mit OSE Systems ist eine vorintegrierte, sichere Plattform entstanden, die den Anforderungen in ressourcenbeschränkten Mobiltelefonen entspricht.“

CryptoCell Embedded Security Solution
CryptoCell für OSE for Wireless Devices ermöglicht sichere Mobildienste, ohne die Ressourcen des Gerätes zu belasten. CryptoCell wird in das Baseband oder die Applikationseinheit eines Mobiltelefons integriert. Es unterstützt Standard-Sicherheits-Protokolle bei niedriger Stromaufnahme und hoher Leistung, und ist in seinen Silizium-Abmessungen möglichst klein gehalten. Zu den Hardware-Komponenten gehören kryptographische Engines für PKI (Public Key Infrastructure), Hashing und symmetrische Enkryption, ein Random-Nummerngenerator, ein Bus-Watcher und ein Secure-Storage-Mechanismus. Die Software-Bibliotheken beinhalten Sicherheitsprotokolle und API-Funktionalität wie Certificate-Handling und WIM (Wireless Identification Module).

CryptoCell ist insbesondere in bezug auf Ressourcenschonung optimiert (Gate Count, Stromaufnahme, Codegröße, Performance), und als ein einzelnes geschlossenes System integriert. Die Lösung basiert auf vier Patenten, die die Algorithmen und die Hardware-Implementierung betreffen. Der Hardware-Core, der nur einen kleinen Silizium-Bereich einnimmt, beinhaltet einen Random-Nummerngenerator und eine Hardwarebeschleunigung für alle drei Algorithmus-Familien (asymmetrisch, symmetrisch und Hash). Diese Basis legt den Grundstock, auf dem CryptoCell modifiziert werden kann, wodurch sich sowohl kundenspezifische als auch Standard-Lösungen realisieren lassen. Der Hardware-Core benötigt kein ROM oder RAM mit Sicherheitsfunktionalität, wodurch sich die Materialkosten für Gerätehersteller reduzieren. Er lässt sich flexibel konfigurieren und so an die unterschiedlichen Bedürfnisse in einfachen sowie High-End-Handys anpassen.

OSE for Wireless Devices
OSE for Wireless Devices ist ein Betriebssystem für mobile Kommunikationsgeräte. Es sorgt für eine effizientere Energieverwaltung und Stabilitität im Mobiltelefon, dank integriertem Powermanagement und einer speziellen Speicherverwaltung. Ferner lassen sich unter OSE Programme nachträglich dynamisch in das Mobiltelefon laden, ohne dabei andere Programmteile zu zerstören. OSE ist das einzige kommerziell verfügbare Betriebssystem, das ARM- und digitale Signal-Prozessoren in verteilten Prozessorumgebungen unterstützt, welche typisch für ein Mobiltelefon sind. Als Echtzeitbetriebssystem kann es im Vergleich zu anderen typischen Handy-Betriebssystemen sämtliche Funktionen eines Handys übernehmen, sowohl die tieferschichtigen (Sprachverarbeitung etc.) als auch die höheren (Applikationsverarbeitung). Der Gerätehersteller benötigt daher nur ein Betriebssystem für die Geräte-entwicklung, anstatt je eines für die Applikations-Einheit und eines für die Echtzeitverarbeitung. Dadurch lassen sich die Herstellungskosten wesentlich reduzieren und Entwicklungszeiten verkürzen.

Verfügbarkeit
Discretix für OSE for Wireless Devices ist ab sofort verfügbar. Erste Mobiltelefone, die auf den beiden Technologien basieren, werden voraussichtlich im ersten Quartal 2004 auf den Markt kommen.

1Digital Rights Management
Um mit Inhalten wie Texten, Musik und Filmen in informationstechnischen Kommunikationsnetzen Geld zu verdienen, werden sichere Distributionskanäle benötigt. Digital Rights Management, kurz DRM, beschreibt Technologien, die eine sichere Distribution von bezahlten Inhalten über das Web ermöglichen und eine illegale Verbreitung vermeiden helfen. Sie stehen in einem engen Zusammenhang mit dem Urheberrecht, das Grundsätze des Umgangs mit geistigen Gütern als Eigentum von Urhebern und anderen Schutzberechtigten normiert.

Kontakt

Enea Embedded Technology
Carl-Zeiss-Ring 15
D-85737 Ismaning
Social Media