Zertifizierte Sicherheit in der Industrie auf der SPS IPC Drives

secuvera stellt Prüfungen nach dem internationalen Standard für industrielle Sicherheit IEC 62443 auf der SPS IPC Drives vor
(PresseBox) (Stuttgart/Gäufelden, ) Durch die zunehmende Vernetzung von Systemen und Komponenten wächst der Bedarf an nachweisbarer Informationssicherheit für Industriekomponenten. Der Branchenstandard IEC 62443 definiert Vorgaben für zertifizierte Sicherheit.

Die secuvera GmbH stellt an Ihrem Stand 6-157 auf der SPS IPC Drives erstmals Prüfungen nach 62443 vor. Die Fachexperten der secuvera haben Methoden entwickelt, die eine Prüfung bis hin zu einer Zertifizierung durch eine entsprechende Zertifizierungsstelle ermöglichen.
Der Standard bezieht hierbei branchenspezifische Anforderungen ein, die klare Unterschiede und Ergänzungen zu klassischen IT-Produkten und -Produktprüfungen z. B. nach Common Criteria darstellen.

Bereits seit 1992 führt secuvera IT-Produktprüfungen durch und die älteste Prüfstelle des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Bereits seit 2014 beschäftigt sich secuvera mit den speziellen Herausforderungen in der Automatisierung. 2017 bietet das seit 1982 herstellerunabhängig tätige Beratungsunternehmen Herstellern, Integratoren und Betreibern spezifisches Know-How für nachweisbare Sicherheit in der Industrie.

secuvera kooperiert als Prüfstelle mit dem TÜV Nord.

Kontakt

secuvera GmbH
Siedlerstr.22-24
D-71126 Gäufelden
Tobias Glemser
Geschäftsführer
Telefon: 07032/97580
Social Media