Domino N610i Digital-Vollfarb-Etikettendruckmaschine

Die erste Inkjet-Druckmaschine, die auf Schrumpffolienetiketten druckt
Druckmuster Schrumpffolienetiketten mit UV90 Tintensatz (PresseBox) (Mainz-Kastel, ) Auf der Labelexpo 2017 hatte Domino Digital Printing Solutions begeistert bekanntgegeben, mit dem neu eingeführten, UV-aushärtenden 6-Farben-Tintensatz UV90 für die Inkjet-Etikettendruckmaschine N610i positive Ergebnisse beim Druck auf zahlreichen branchenüblichen Schrumpffolienmaterialien erzielt zu haben.

Diese Tinten besitzen ausgezeichnete physikalische Eigenschaften für das Bedrucken von selbstklebenden Etiketten. Was Schrumpffolienetiketten betrifft, war der Inkjetdruck im Vergleich zu Tonerlösungen jedoch bisher im Nachteil. Doch dank dieses neuesten technischen Durchbruchs trifft das jetzt nicht mehr zu.

Für Schrumpffolienanwendungen schlägt Domino den Einsatz der N610i in einer Hybridkonfiguration vor, bei der nach dem N610i Integrationsmodul ein Flexodruckwerk eingesetzt wird, mit dem kostengünstig eine weiße Hintergrundschicht auf das Schrumpffolienetikett gedruckt wird. Diese Kombination bietet sämtliche Vorteile des Digitaldrucks mit schnellen Auftragswechseln, minimalem Substratverlust und variablem Datendruck, jedoch zu geringeren Kosten, da für die nicht-digitalen Elemente mit hohem Tintenverbrauch der Flexodruck verwendet wird.

Domino arbeitet mit einer Reihe von Branchenpartnern zusammen, wie z. B. mit den Druckmaschinenanbietern MPS und AB Graphics International.

Philip Easton, Leiter des Geschäftsbereichs Digital Printing Solutions von Domino, erklärte: „Wir sind gerade dabei, das Gesamtbetriebskostenmodell für den Schrumpffoliendruck zu analysieren. Aus dem Feedback der Branche kann der Schluss gezogen werden, dass Toner vor allem für die Prototypenfertigung und die Anforderungen des frühen Produktlebens genutzt werden. Ausschlaggebend hierfür sind meistens die hohen Stückkosten und die niedrigen Betriebsgeschwindigkeiten. Die Hochgeschwindigkeits-Inkjet-Lösung der Domino N610i bietet mit 70 m/min - in Kombination mit dem kostengünstigen, flexo-gedruckten, weißen Hintergrund - eine neuartige Möglichkeit, die sich als bahnbrechend erweisen wird. Nach umfangreichen Tests dieser Fähigkeit mit einem Schrumpffolienetikettendrucker bestätigte einer unserer OEM-Partner den ersten Verkauf einer hybriden Linienkonfiguration von Domino zum Druck sowohl von selbstklebenden als auch von Schrumpffolienetiketten.“

Philip Easton fährt fort: „Wir sind von der Leistung unseres UV90 Tintensatzes begeistert. Das Entwicklungsteam von Domino hat mit dieser Tinte alle unsere Erwartungen übertroffen. Es ist einfach fantastisch, dem Markt etwas völlig Neues anbieten zu können. Viele unserer Kunden haben umfassendere Druckmöglichkeiten verlangt. Mit UV90 sind die Haftfähigkeit und Lichtbeständigkeit verbessert. Mit dem Schrumpffoliendruck sind wir jetzt davon überzeugt, dass die bereits rasante Annahme der Inkjet-Technologie sich weiter beschleunigen wird.“

Kontakt

Domino Deutschland GmbH
Lorenz-Schott-Straße 3
D-55252 Mainz-Kastel
Simone Ritter
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bilder

Social Media