Epson's neue 16-bit Flash-Mikrocontroller Familie S1C17M2 verfügbar

Universal einsetzbare Mikrocontroller die auch direkt bei 5V betrieben werden können / Zwei Modelle aus dieser Familie sind in einem sehr kompakten 24-Pin Gehäuse verfügbar
S1C17M2  - back (PresseBox) (München, ) Die Seiko Epson Corporation (TSE: 6724, „Epson“) gibt die Markteinführung und die Serienproduktion des S1C17M20 bekannt, einem sehr stromsparenden 16-bit Flash-Mikrocontroller. Dieser neue Mikrocontroller ist sehr gut geeignet für eine Vielzahl von Anwendungen, angefangen bei kleinen Haushaltsgeräten wie z.B. Fernbedienungen bis hin zu Automatisierungsanlagen wie Klimaanlagen, Heizsystemen und unzähligen Anwendungen in der Gebäudeautomation. Epson kündigt im gleichen Zuge auch die Serienproduktion weiterer Mikrocontrollerderivate aus der gleichen Produktfamilie an, dazu gehören der S1C17M21, S1C17M22, S1C17M23, S1C17M24 und S1C17M25. Epson plant eine Serienproduktion von 200.000 Bausteine für jeden Mikrocontroller im Monat.

Epson`s 16-bit Flash-Mikrocontroller sind sehr oft nicht nur erste Wahl für den Einsatz in kleinen Haushaltsgeräten, sondern auch generell bei mobilen Geräten wegen dem außergewöhnlich geringen Stromverbrauch. Epson hat seine 16-bit Flash-Mikrocontroller aus der S1C17 Familie immer weiter ausgebaut und den Marktanforderungen angepasst. Im Juni 2017 gab Epson bereits die Serienproduktion der neuen S1C17M3x Familie bekannt, die genauso wie die neue S1C17M2 Familie im Versorgungsspannungsbereich von 1.8V bis 5.5V betrieben werden kann.

Da die funktionalen  Anforderungen bei Haushaltsgeräten in den letzten Jahren immer weiter zugenommen haben, vergrößern sich auch die Datenmengen die von Mikrocontrollern verarbeitet werden müssen. Dieser Trend hat die Nachfrage nach kleineren und schnelleren Mikrocontrollern erhöht. 

Der neue 16-bit Mikrocontroller S1C17M20 wird auch im kompakten SQFN4-24 Gehäuse verfügbar sein und ist damit unter allen Epson Mikrocontrollern der Baustein mit der geringsten Anzahl an Pins bei einer Anschlussfläche von nur 4mm x 4mm. Den S1C17M21 wird es in einem TQFP12-32 Gehäuse bei einem Pin Pitch von 0.8mm geben. Indessen kommt der S1C17M22 in einem TQFP12-48 Gehäuse mit einem Pin Pitch von 0.5mm. Die S1C17M2 Familie komplettieren mit jeweils 32kB Flashspeicher der S1C17M23, S1C17M24 und S1C17M25.  

Außerdem bieten alle Mikrocontroller der neuen S1C17M2 Familie frei programmierbare Eingänge/Ausgänge (I/O Pins) an deren Funktionalität mittels Software flexibel zugewiesen werden kann, was allerdings nicht für die Funktionsblöcke der Spannungsgenerierung, der Oszillatoren und der Reset Pins gilt, bei denen die Funktionen fest vorgegeben sind. Diese neue Epson Mikrocontroller Familie ermöglicht es Kunden relativ einfach bei einer neuen Produktentwicklung zusätzliche Funktionalitäten hinzuzufügen und das Endprodukt dabei trotzdem so klein wie möglich zu halten.

Epson ist stets bestrebt seinen Kunden zu helfen die Leistung ihrer Produkte mit Lösungen zu verbessern, die Epson Kerntechnologien dazu wirksam und bestmöglich zu nutzen um kompaktere, energieeffizientere Produkte mit herausragender Präzision anzubieten.

Besondere Merkmale des S1C17M20

1. Eingebaute Schaltkreise um die Anzahl an Komponenten so gering wie möglich zu halten, Leiterplattenfläche einzusparen und kürzest mögliche Software Entwicklungszeiten zu ermöglichen 
  • einen eingebauten Oszillatorschaltkreis frei wählbar mit einer Frequenz von 12MHz, 16MHz oder 20MHz (schnellst möglicher Prozessortakt innerhalb der S1C17 Familie)
  • 16kB Flashspeicher der wiederbeschrieben werden kann und 2kB RAM
  • Eine Art Universal-Port-Multiplexer Schaltkreis der es erlaubt mittels Software den Ein-und Ausgängen unterschiedliche Funktionen zuweisen zu können
  • Fehlertolerante/ausfallsichere Eingänge/Ausgänge (I/O Pins)* um Ausfälle von Schaltkreisen und zu hohe Ströme zu verhindern, falls einmal ein unerwarteter Strom von einem angeschlossenen Gerät, das an einer höheren Versorgungsspannung betrieben wird, in den Baustein fließen würde
  • Analog/Digital Wandler
  • Drei verschiedene Arten von seriellen Schnittstellen
  • eingebaute IR Remote Control Überwachung die einen Infrarot Remote Wandler Ausgang zur Verfügung stellt
2. Sehr geringer Stromverbrauch und niedrige Betriebsspannung für lange Batterielebensdauer
  • Der S1C17M20 verbraucht lediglich 0.5µA im Ruhemodus und kann im Versorgungsspannungsbereich von 1.8V bis 5.5V betrieben werden.
Mehr Information finden Sie auch auf http://global.epson.com/products_and_drivers/semicon/products/micro_controller/16bit/#ac14

Kontakt

EPSON Europe Electronics GmbH
Riesstraße 15
D-80992 München
Carolin Schwan
Epson Europe Electronics GmbH
Marketing Communications

Bilder

Social Media