Wie steht's um Multi-SIM-Karten?

Vodafone stellt UltraCard-Angebot für Privatkunden endgültig ein
(PresseBox) (Berlin/Göttingen, ) Vodafone stellt das Firmeneigene UltraCard-Angebot für Privatkunden endgültig ein. Wer nun einen neuen Tarif bei Vodafone abschließen oder in einen anderen Tarif wechseln möchte, kann das UltraCard-Angebot nicht mehr nutzen. Die aktive Vermarktung der Option wurde bereits vor einiger Zeit eingestellt, jedoch konnten bisher auf Nachfrage bis zu drei SIM-Karten für eine Rufnummer registriert werden. Die Kosten hierfür lagen bei 3,95 Euro im Monat pro Karte. Paol Hergert vom Onlinemagazin teltarif.de sagt: "Für Vodafone-Kunden, die lediglich ihren Tarif ändern möchten, ist das Weg­fallen des UltraCard-Angebotes durchaus ärgerlich. Gerade wer mehrere Handys mit der gleichen Nummer verwendet oder verwenden möchte, muss sich nun auf die Suche nach Alternativen begeben." Zwar können Vodafone-Kunden beispielsweise den Red+ Tarif buchen, hier kostet die Zweit-SIM-Karte jedoch 15 Euro extra im Monat – das ist deutlich mehr als bei der Konkurrenz.

Die Deutsche Telekom bietet ebenfalls die Nutzung von mehreren SIM-Karten an. Für jede weitere Karte werden 4,95 Euro im Monat fällig, maximal können drei SIM-Karten in einem Tarif verwendet werden. Nur wer die Tarife MagentaMobil L+ oder MagentaMobil L+ Premium bucht, erhält zusätzlich zwei SIM-Karten kostenfrei dazu. Ein weiteres Angebot der Telekom sind die Multi-Data Pakete. Pro Paket sind zwei Multi-SIM-Karten enthalten. "Die Multi-SIM-Option von Telefónica (o2) ermöglicht den Kunden für 5 Euro im Monat eine weitere SIM-Karte dazuzubuchen. Jedoch kommen noch einmalig 30 Euro Anschlussgebühr hinzu", weiß Hergert. Maximal können bei Telefónica drei SIM-Karten in einem Tarif verwendet werden.

"Durch die Verwendung von Multi-SIM-Karten fallen zwar zusätzliche Kosten an, allerdings können Smartphone, Tablet und Co. innerhalb eines Tarifs genutzt werden. Das ständige Umstecken der SIM-Karte von einem Gerät ins andere ist dann nicht mehr notwendig", sagt Hergert. Wer allerdings sein Zweit-Handy nur für gelegentliche Ausflüge benötigt, für den kann der Wechsel der SIM-Karte von Gerät zu Gerät sinnvoll sein. Die Nutzer haben aber auch die Möglichkeit, das Smartphone als Hotspot zu verwenden, wodurch es zum mobilen Router wird. So kann der Kauf von zusätzlichen Karten umgangen werden. Wird das Handy als Hotspot eingesetzt, können weitere Geräte im Internet surfen oder per WhatsApp telefonieren und schreiben.

Weitere Details lesen Sie unter: https://www.teltarif.de/s/s70659.html

Kontakt

teltarif.de Onlineverlag GmbH
Brauweg 40
D-37073 Göttingen
Jasmin Keye
Marketing
Social Media