ITT-Event 2017: Logistiker müssen große Datenmengen für sich nutzbar machen

Big Data stellt Logistikbranche vor große Herausforderungen / Zukunft liegt in der Digitalisierung sämtlicher Prozesse / Rund 150 Besucher diskutierten bei Veranstalter Trimble und Integrationspartnern
Rund 150 Besucher nahmen beim ITT-Event 2017 an den Live-Demonstrationen und Fachvorträgen teil, um sich über das Thema Big Data zu informieren. (Foto: Trimble) (PresseBox) (Münster, ) Nicht nur die Anzahl der weltweit transportierten Güter nimmt weiter zu, auch fallen bei Logistikunternehmen immer größere Datenmengen an. Dienstleister müssen sich daher schnellstens mit entsprechendem Rüstzeug ausstatten, um aus dieser rasant fortschreitenden Entwicklung ihren Nutzen zu ziehen. Innovative technische und technologische Lösungen dazu präsentierten zehn Aussteller und fünf Referenten beim diesjährigen ITT-Event von Trimble Transport & Logistics am 15. November in Greven. Rund 150 Besucher nahmen an den Live-Demonstrationen und Fachvorträgen teil und tauschten ihre Erfahrungen mit anderen Branchenmitgliedern aus.

„Beim ITT-Event haben die Teilnehmer die komplette Bandbreite der Automatisierungs- und Integrationsmöglichkeiten der Trimble-Systeme kennengelernt“, sagt Lutz Siegert, Country Manager von Trimble Transport & Logistics. Vor allem die Datennutzung in Echtzeit werde für Dienstleister und ihre Kunden immer wichtiger. Zum einen konnten sich die Besucher in den Fachvorträgen der fünf Referenten etwa zu abteilungsübergreifender Prozessoptimierung informieren. Zum anderen hatten sie Gelegenheit, sich bei Live-Demonstrationen von den Produkten der zehn ausstellenden Telematik-Dienstleister rund um Flottenmanagement, Planung und Optimierung zu überzeugen.

Trimble stellte beim ITT-Event unter anderem zwei Lösungen vor, die Speditionen helfen, die Arbeitszeit ihrer Fahrer effizienter zu gestalten. Lenk- und Ruhezeiten müssen dem Gesetz nach jederzeit in einem rechtlich anerkannten Format abrufbar sein. Genau das bietet der Tachotime Manager. Darüber hinaus werden die ausgelesenen und rechtssicher archivierten Daten auf Einhaltung des Arbeitszeitgesetzes und der Lenk- und Ruhezeiten geprüft. Um die Fahrer konkret bei ihrer täglichen Arbeit zu unterstützen, hat Trimble die innovative Benutzeroberfläche für die neue Navigationssoftware ALK 10 auf den eigenen Geräten implementiert. Darauf abgestimmt sind auch das neue Point of interest (POI)- und Geofence-Management. Damit ist die Bedienung der Lkw-Navigation noch einfacher, was kostbare Arbeitszeit einspart.

„Bei den offenen und konstruktiven Diskussionen stellte sich schnell heraus, dass auch beim Thema Big Data die Zukunft in der Digitalisierung sämtlicher Prozesse liegt“, betont Siegert. Dafür benötigen Logistikdienstleister jedoch sowohl unkomplizierte als auch sichere IT-Lösungen.

Im Rahmen des ITT-Events kam es auch zu einer symbolischen Staffelübergabe: Lutz Siegert übernimmt offiziell den Posten des Country Managers von Carsten Holtrup, der sich nun der Entwicklung der Online-Plattform eShipCo (easy Shipment Collaboration) widmet. Darüber erhöht Trimble die Transparenz sämtlicher Prozesse entlang der Lieferkette für alle Beteiligten und vereinfacht die Verwaltung von Transportaufträgen.

Zudem nutzte Trimble die Gelegenheit, ihren ersten Kunden für zehn Jahre Zusammenarbeit zu danken. Geehrt wurden die GREIWING logistics for you GmbH, die Ruploh Holding GmbH & Co. KG, die Sievert Handel Transporte GmbH, Stöhr Logistik e.K. und die Schweiger GmbH & Co.KG.

Kontakt

Trimble Transport and Logistics
Johann-Krane-Weg 23
D-48149 Münster
Manuel Nakunst
Sputnik GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Berit Leinwand
Sputnik GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bilder

Social Media