BELECTRIC nimmt 300. Solarkraftwerk in Betrieb

Über 1,6 GWp Photovoltaikleistung weltweit / BELECTRIC realisiert drei PV-Anlagen für envia THERM / Neues Systemdesign mit geringsten Stromgestehungskosten und hohem Flächennutzungsgrad
(v.l.n.r.) Antje Scheschinski, Bürgermeisterin der Stadt Nebra, Ingo Alphéus, Vorsitzender der Geschäftsführung BELECTRIC, Thomas Kühnert, Geschäftsführer envia THERM, Michael Scheffler, Kommunalbetreuung MITNETZ STROM und Klaus Waldera, Bereichsleiter Vertrieb BELECTRIC (Bildnachweis: envia THERM) (PresseBox) (Kolitzheim, ) In dieser Woche hat envia THERM in Sachsen-Anhalt eine Photovoltaik-Anlage mit einer Gesamtleistung von 750 kWp offiziell in Betrieb genommen. Die Freiflächenanlage in Reinsdorf, einem Ortsteil der Stadt Nebra, ist das 300. Solarkraftwerk, das BELECTRIC seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 2001 schlüsselfertig errichtet hat. Damit hat BELECTRIC weltweit über 1,6 GWp Photovoltaikleistung installiert.

"BELECTRIC hat die Photovoltaik-Anlage als Generalunternehmer für uns errichtet. Die Flexibilität, Kompetenz und die langjährige Erfahrung des Unternehmens konnten in der Zusammenarbeit überzeugen", sagt Thomas Kühnert, Geschäftsführer von envia THERM.

Die Anlage in Reinsdorf steht auf einer Fläche von rund einem Hektar im Gewerbegebiet "Alte Zuckerfabrik". Insgesamt reihen sich 126 Modulstränge mit je 22 Solarmodulen in Ost-West-Ausrichtung aneinander. Die erwartete jährliche Stromerzeugung liegt bei mehr als 700.000 Kilowattstunden. Damit können rechnerisch circa 400 Haushalte mit grünem Strom versorgt und etwa 400 Tonnen an Kohlenstoffdioxid pro Jahr eingespart werden. Eine baugleiche Photovoltaik-Anlage steht im Nachbarort Karsdorf kurz vor der Fertigstellung. Zudem wird BELECTRIC Anfang 2018 für envia THERM eine weitere Anlage in Schkopau errichten.

"Vom ersten Spatenstich bis zur Fertigstellung haben wir nur zwei Wochen gebraucht. Das war zum einen durch eine ganz neue Anlagentechnik, das PEG-System, möglich, zum anderen durch das reibungslose Zusammenspiel mit unseren Projektpartnern vor Ort", erklärt Ingo Alphéus, Vorsitzender der Geschäftsführung (CEO) der BELECTRIC Solar & Battery GmbH.

Unter dem Namen PEG bietet BELECTRIC eine extrem leichte und auf das Minimum reduzierte Komplettanlage mit besonders niedrigen Stromgestehungskosten und hohem Flächennutzungsgrad an. Die gesamte Anlage steht auf Erdnägeln, die rund 80 Zentimeter in den Boden gerammt werden. Sie ragen nur so weit aus dem Boden heraus, dass eine Modulaufständerung mit einem Neigungswinkel von acht Grad in Ost-West-Ausrichtung entsteht. Der Materialeinsatz in der Unterkonstruktion sowie Logistik- und Installationskosten werden so signifikant gesenkt. Die Ost-West-Ausrichtung der PV-Fläche liefert einen über den Tag ideal verteilten Energieertrag mit verringerter Leistungsspitze am Mittag und dafür eine optimierte Stromproduktion am Vor- und Nachmittag. Dank des besonderen Designs ist das PEG-System auf individuelle Kundenbedürfnisse adaptierbar. Mit Ausnahme der Erdnägel ist die komplette Konstruktion inklusive DC-Verkabelung über dem Boden ausgeführt und kann so auf unterschiedlichsten Flächen eingesetzt werden. Das System eignet sich zum Beispiel für die Stromerzeugung in abgelegenen Gebieten mit schlechter Erreichbarkeit oder auch für Flächen mit Größenlimitierung bzw. schmaler Ausdehnung. Auch die Anlagengröße ist leicht skalierbar. Umsetzbar sind PV-Großkraftwerke im Multi-Megawatt Bereich, aber auch kleine bis mittlere Solarkraftwerke ab 10 kWp für Gewerbe und Industrie.

BELECTRIC hat das PEG-System außer in Deutschland bereits in Israel, Afrika, den USA und Australien installiert.

Kontakt

BELECTRIC Solar & Battery GmbH
Wadenbrunner Str. 10
D-97509 Kolitzheim
Sarah Knauber
Presse
Pressesprecherin

Bilder

Social Media