Wer nicht wirbt der stirbt

Noch immer sind viele Kleinunternhemen nicht im Internet verteten
(PresseBox) (Berlin, ) Wer nicht wirbt der stirbt! Diese alte Binsenweisheit ist auch im digitalen Zeitalter noch nicht überholt. Jeder Handwerker und jeder Kaufmann weiß, dass man seine Produkte und Leistungen ordentlich präsentieren muss um Kunden und neue Aufträge zu bekommen. Wenn vor den Zeiten des Internet die gelben Seiten und die Werbung auf Printmedien das Maß aller Dinge waren, kommt man heute an einem ordentlichen Internetauftritt nicht mehr vorbei. Erstaunlich ist jedoch wie viele Kleinunternehmer und Handwerksbetriebe keine oder nur unzureichende Webseiten haben. Niemand wäre früher auf die Idee gekommen kein Firmenschild an die Tür zu schrauben oder auf den Eintrag in ein Telefonbuch zu verzichten. Die Zeiten haben sich gewandelt und die Menschen sind bequemer geworden. Was man nicht im Internet findet existiert faktisch nicht. Während sich Einzelhändler noch auf ihre Laufkundschaft verlassen können haben es Dienstleister und Handwerksbetriebe hier schon deutlich schwerer. Zahlreiche Kleinunternehmer sind der festen

Überzeugung auch ohne eine eigene Internetseite auszukommen. Andere Unternehmen haben zwar eine Internetseite, die aber oft funktionell und gestalterisch auf dem Stand von vor zehn Jahren stehen geblieben ist. Wer auf dem Standpunkt steht das ein Internetauftritt nichts bringt wird logischerweise gar nicht bemerken was an ihm vorbei geht und wie die Situation mit einer ansprechenden Website aussehen würde.

Oft kommt das Desinteresse oder schlimmer noch die ablehnende Haltung von negativen Erfahrungen. Überzogene Preise für die Entwicklung einer Internetseite können ebenso abschreckend sein, wie die Frustration wenn man auf Billigangebote hereingefallen ist oder mit den Selbstbaukästen schließlich nicht zurechtkommt. Fakt ist, dass man bei der Webentwicklung ohne fachliche Kompetenz nicht auskommt. Wie in allen Branchen kostet solche fachliche Kompetenz auch Geld. Die Schere der angebotenen Möglichkeiten geht weit auseinander. Von den vermeintlich supergünstigen „do it yourself“ Lösungen bis hin zu den überdimensionierten Angeboten von großen Internetagenturen ist alles zu haben. Die optimale Lösung liegt wie so oft in der Mitte zwischen den extremen. Die KaroSoft GmbH aus Berlin hat sich auf die Entwicklung von Webseiten für Kleinunternehmen spezialisiert. „Qualitativ hochwertige Internetauftritte für Kleinunternehmen werden von uns zu günstigen Festpreisen angeboten. Dabei achten wir darauf, dass die Webseiten genau das erfüllen wofür sie eigentlich gedacht sind.“ - erklärt Markus Hozjan, der Geschäftsführer der KaroSoft GmbH. Als eine Art Schaufenster sind Webseiten zugleich Visitenkarte und Aushängeschild für das Unternehmen. Zusätzlich beinhalten sie aber die Möglichkeit, dass Interessenten und potentielle Kunden direkten Kontakt aufnehmen können. „Die Webseiten sind so konzipiert dass die Unternehmer selber schnell und einfach inhaltliche Änderungen vornehmen können ohne jedes Mal eine Fachfirma beauftragen zu müssen. Beim Aufbau und der Gestaltung achten wir darauf, dass die Seiten bei den Suchmaschinen auch gefunden werden. Auch der Nutzung von mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tabletts schenken wir bei dem Design besonderer Beachtung.“ so die Erläuterung der KaroSoft.

Natürlich darf man bei dem Überangebot von Produkten und Dienstleistungen die im Internet angeboten werden keine Wunder erwarten. Oft stellt sich der Erfolg einer guten Internetseite erst allmählich ein. Wer eine schnelle Lösung verspricht, schrammt an der Wahrheit vorbei. Tatsache ist jedoch dass der Großteil aller Internetnutzer fest davon ausgeht dass jedes Unternehmen online zu finden ist. Fehlt jeder Hinweis auf das Unternehmen, ist es für die Internetgemeinde schlichtweg nicht existent. Angesichts dieser Tatsache sollte man sich auch als Kleinunternehmer überlegen ob eine Investition von ca. 700 € nicht langfristig gut angelegt ist.

Kontakt

KaroSoft GmbH
Bessemerstr. 82
D-12103 Berlin
Uwe Friedrich
Social Media