Neue Hochleistungsvergussmörtel der MC-Bauchemie: Emcekrete 70 F und 100 F

Emcekrete 70 F Garderobe (PresseBox) (Bottrop, ) Vergussmörtel werden heutzutage auf Baustellen täglich eingesetzt, sei es für das Vergießen von Maschinenplatten auf einem Betonfundament, von starren Fugen zwischen Fertigteilen oder auch zwischen Fertigteilen und Ortbeton. MC-Bauchemie hat jetzt mit Emcekrete 70 F und Emcekrete 100 F zwei neue Hochleistungsvergussmörtel auf den Markt gebracht, die über gute Fließeigenschaften sowie hohe Festigkeiten verfügen und dabei schwindarm und hochbeständig sind.

Emcekrete 70 F und Emcekrete 100 F basieren auf einer neuartigen Bindemittelmatrix der MC-Bauchemie, mit der eine hohe Biegezug- und Druckfestigkeit, eine hohe Dichtigkeit und damit auch sehr hohe Widerstandsfähigkeit und Dauerhaftigkeit erzielt wird. Der mikrofeine, ideal aufeinander abgestufte Kornaufbau beider Vergussmörtel führt zu einer Optimierung der Packungsdichte bis in den Mikrobereich. Beide Hochleistungsvergussmörtel sind chloridfrei und müssen nur mit Wasser angemischt werden. Sie sind pumpfähig und im festen Zustand wasserundurchlässig, frost- und tausalzbeständig, hoch schwind-kompensiert und nicht brennbar nach EN 13501 (Baustoffklasse A 1). Mit beiden lassen sich Vergusshöhen von 10 bis 75 mm erzielen.

Emcekrete 70 F für hohe Früh- und Endfestigkeiten und schöne Oberflächen
Emcekrete 70 F ist ein sehr fließfähiger, schwindarmer Vergussmörtel, der sowohl hohe Früh- als auch hohe Endfestigkeiten erreicht. Bereits nach zwei bis vier Stunden werden Druckfestigkeiten von über 10 N/mm²* erreicht. Nach 28 Tagen sind es mehr als 70 N/mm²*. Er eignet sich zum Unterguss bzw. Verguss von Präzisionsmaschinen, Kraftwerksanlagen und Maschinenfundamenten wie z. B. Turbinen, Generatoren, Kompressoren oder Motoren, die hohen dynamischen Beanspruchungen unterliegen, von Fixatoren und Auflagerstützpunkten sowie von Stahl- und Betonstützen und Brückenauflagern, ist aber auch zum Vergießen von Stahlkonstruktionen, Befestigungsbolzen, Stahleinbauteilen in Beton sowie von starren Fugen zwischen Fertigteilen bzw. zwischen Fertigteilen und Ortbeton sowie als Unterguss von Windkraftanlagen einsetzbar. Emcekrete 70 F erfüllt zudem die strengen Anforderungen der EN 1504-Teil 6 zur Verankerung von Bewehrungsstäben. Der Vergussmörtel bietet aber auch weitere Gestaltungsräume und Einsatzgebiete: Aufgrund seiner feinen und ästhetisch ansprechenden Oberflächenqualität und Farbgebung sowie seiner einfachen Verarbeitbarkeit lässt sich Emcekrete 70 F auch für die Herstellung von kleinformatigen Design-Betonprodukten wie z. B. Betonwaschbecken, Betonlampen, Betonkerzenständer und Beton-schmuck verwenden.

Emcekrete 100 F für ultrahohe Endfestigkeiten
Emcekrete 100 F überzeugt mit ultrahohen Endfestigkeiten. In den ersten 24 Stunden erreicht Emcekrete 100 F bereits eine standardisierte Biegezug- und Druckfestigkeitsentwicklung von 7,5 und 42 N/mm²*. Außergewöhnlich hohe Druckfestigkeiten von 100 N/mm²* werden nach sieben Tagen erzielt, nach 28 Tagen sind es bereits über 120 N/mm²*. Emcekrete 100 F ist genauso wie Emcekrete 70 F anwendbar im Verguss und Unterguss von Präzisionsmaschinen, Maschinenfundamenten, Stahlbauteilen etc. Darüber hinaus eignet sich dieser Hochleistungsmörtel insbesondere für den Unterguss von Windkraftanlagen. Emcekrete 100 F erfüllt zudem die Anforderungen der DAfStb-Richtlinie zur „Herstellung und Verwendung von zement-gebundenem Vergussbeton und Vergussmörtel“ in Deutschland.

* bei 20 ° C und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 65 %

Kontakt

MC-Bauchemie Müller GmbH + Co. KG
Am Kruppwald 1-8
D-46238 Bottrop
Saki Moysidis
Marketing & Communication
PR-Manager

Bilder

Social Media