"Sinnliche Zeitreise in die Böttcherstraße Bremens" (für Menschen mit Beeinträchtigungen), "Der historische Hafen Vegesack", "Gute Zeiten, Schoko-Zeiten" und mehr

Auch im Januar: Angehende Freizeitwissenschaftler laden zu themenorientierten Stadtführungen ein
(PresseBox) (Bremen, ) Nach den ersten Terminen im Dezember laden Studierende des International­­­en Studiengangs Angewandte Freizeitwissenschaft der Hochschule Bremen im Januar unter der Leitung von Prof. Dr. Renate Freericks und Ninja Kupa zu weiteren eher ungewöhnlichen Stadtführungen durch Bremen und umzu ein. Sieben Termine stehen zur Auswahl.  

6. Januar: „Worpswede – ein Künstlerdorf… Und noch mehr?“
Seit Jahrzehnten ist das Dorf nahe Bremen bekannt als einstige Künstlerkolonie. Namen wie Paula Modersohn Becker oder Heinrich Vogeler sind längst Programm. Aber was ist, wenn Worpswede auch noch das Gegenteil von dem ist, was wir annehmen? Auf einem Streifzug durch den Ort wird auch diese Seite gezeigt, denn Worpswede ist eben nicht nur alt, sondern auch neu. Und immer beides: süß und salzig, laut und leise.
Groß und Klein sind herzlich willkommen, sich in Worpswede auf die Suche nach den alltäglichen und nicht so alltäglichen Gegensätzen zu begeben, die den Ort zu dem machen, was er ist.
Termin: Samstag, 6. Januar 2018, 10 bis 12 Uhr
Die Teilnahme ist kostenlos
Der Treffpunkt wird bei Anmeldung bekanntgegeben.
Anmeldung unter: gaesteführung-worpswede@gmx.de oder Tel: 0176-281 160 25.

10. Januar: „Eine sinnliche Zeitreise in die Böttcherstraße Bremens – Kunst & Kultur erfahren“
In dieser Gästeführung, die für Blinde und Seh-Beeinträchtigte Menschen aus Bremen konzipiert ist, wird die Geschichte der Böttcherstraße begreifbar gemacht. Besonderer Wert wird darauf gelegt, mit den Sinnen Riechen, Schmecken, Fühlen und Hören ein Erlebnis zu gestalten. Während dieser Zeitreise werden drei wichtige Charaktere der Böttcherstraße vorgestellt und gezeigt, wie sie an diesem Ort Kunst und Kultur gestaltet haben.
Termin: Mittwoch, 10. Januar 2018, 16 bis 18 Uhr
Kosten: 3 Euro pro Person
Treffpunkt: Baumwollbörse
Anmeldung bis 5. Januar 2018 unter: boettcherstrasse.sinnvoll@gmx.de oder Tel.: 0157 323 945 23.
Wichtig: Bitte bei Anmeldung angeben, ob die Teilnahme allein oder in Begleitung (Assistenz oder Hund) erfolgt und ob die Abholung von der Domsheide (BSAG Zentrum) gewünscht wird.

9. Januar: „Viertel nach Acht, alternativ besser!“
Wer neu in Bremen ist, gern das einzigartige Flair des Bremer Viertels erkunden möchte und die Kneipenvielfalt des Bremer Kulturknotenpunktes Ostertorviertel total spannend findet, sollte sich den 9. Januar vormerken. Während anderthalb Stunden werden die bunten Facetten des Viertels gezeigt und verschiedenste Getränke probiert, verbunden mit einem Einblick in die beliebten Kneipen, Bars, Cafés sowie ortansässigen, typischen Imbisse und Bistros. Dabei entsteht eine Symbiose aus altbewährten und persönlich favorisierten Lokalitäten. Und es gibt Infos über die Besonderheiten, Stadtteil-Konflikte und Preisverhältnisse.
Termin: Dienstag, 9. Januar 2018, 20:15 bis 21:45 Uhr
Kosten: 5 Euro pro Person
Treffpunkt: Theater am Goetheplatz
Anmeldung bis 21. Dezember unter: jules.castner@outlook.de.

10. Januar: „Bremen meets Orient - eine Zeitreise durch Bremen Walle“
An Bremer Industrie- und Hafengeschichte Interessierte sollten sich diesen Termin notieren: Auf den Spuren der Einwanderung und fremder Kulturen steht eine interkulturelle Stadtführung durch das Bremer Kulturviertel Walle auf dem Programm - ganz nach dem Motto: „In Walle wohnen sie Alle“. Die Gäste erwartet eine abwechslungsreiche Zeitreise mit vielen verschiedenen kulturellen Highlights und Leckereien. Termin: Mittwoch, 10. Januar 2018, 16:30 bis 18:30 Uhr
Kosten: 5 Euro pro Person
Treffpunkt: Straßenbahnhaltestelle Elisabethstraße (Abfahrt in Richtung Weserwehr)
Anmeldung bis 18. Dezember 2017 unter: Sarah_B_Kranz@yahoo.de.

13. Januar: „Der historische Hafen Vegesack“ (Smartphone)
Wer sich schon einmal gefragt hat, warum es einen Hafen in Bremen Vegesack gibt, obwohl doch Bremerhaven existiert, ist bei dieser Gästeführung genau richtig. Es geht auf eine Zeitreise in die Vergangenheit, als der Hafen in Vegesack in seiner Blütezeit des Handels, des Walfangs und der Werften stand. Bei der Führung wird eine App genutzt, um die Geschichte des Hafens von seiner Entstehung bis heute so anschaulich wie möglich zu präsentieren. Auf Wunsch wird ein Smartphone zur Verfügung gestellt (bitte bei der Anmeldung angeben).
Termin: Samstag, 13. Januar 2018, 14 bis 16 Uhr
Kosten: 2 Euro pro Person
Treffpunkt: Bahnhof Vegesack (Bahnhofsvorplatz)
Anmeldung bis 6. Januar 2018 unter: hafenfuehrung-vegesack@web.de.

17. Januar: „Gute Zeiten – Schoko-Zeiten“
Bereit für die süßeste Gästeführung des Jahres? Auf einer „schokoladigen“ Reise durch Bremen wird die Entwicklung des Schokoladen-, Kakao- und Kaffeehandels vorgestellt. Während der Führung gibt es süße Versuchungen mit   leckerer heimischer Schokolade, und von einer Verkostung bei Hachez bis zur Geschichte von Kaba-Kakao wird alles dabei sein.
Termin: Mittwoch, 17. Januar 2018, 16:30 bis 18 Uhr
Kosten: 3 Euro pro Person
Treffpunkt: Bremer Stadtmusikanten (Am Markt)
Anmeldung bis 7. Januar 2018 unter: phuebner@stud.hs-bremen.de.

20. Januar: „Eine märchenhafte Reise durch die Bremer Musikgeschichte“ (mit Smartphone)
Wie ist die Musik nach Bremen gekommen ist, obwohl die Bremer Stadtmusikanten es nie bis hierher geschafft haben? Auf einer musik-historischen Reise von Kirchenmusik, über Klassik, Rock und Jazz bis hin zu aktueller Popmusik gibt es eine spannende und abwechslungsreiche Tour mit den Stadtmusikanten von der Innenstadt über das Viertel bis hin zum Osterdeich. Auf Wunsch werden Smartphones zur Verfügung gestellt (bitte bei der Anmeldung angeben).
Termin: Samstag, 20. Januar 2017, 11 bis 13:30 Uhr
Die Teilnahme ist kostenlos
Treffpunkt: Bremer Stadtmusikanten (Am Markt)
Anmeldung bis 13. Januar 2018 unter: Bremer-Musikgeschichte@web.de

Kontakt

Hochschule Bremen
Neustadtswall 30
D-28199 Bremen
Prof. Dr. Renate Freericks
Fakultät Gesellschaftswissenschaften
Ulrich Berlin
Hochschule Bremen
Pressesprecher
Social Media