Stille Zeit - Einbruchzeit

Die Unsicherheit in der Bevölkerung wächst. Steigende Einbruchraten im Winter erhöhen das Risiko, Opfer eines Einbruchdiebstahls zu werden / Der Trend zu professionellen Streifendiensten und Revierkontrollen nimmt zu
(PresseBox) (Bonn, ) Die Unsicherheit in der Bevölkerung wächst. Steigende Einbruchraten im Winter erhöhen das Risiko, Opfer eines Einbruchdiebstahls zu werden. Der Trend zu professionellen Streifendiensten und Revierkontrollen nimmt zu. Die Revierkontrolle durch einen gibt Sicherheit.

Nach Angaben des Gesamtverbands der deutschen Versicherer werden mehr als 60 Prozent aller Haus- und Wohnungseinbrüche in der dunklen Jahreszeit begangen. Alarmanlagen bieten oft nicht keinen ausreichenden Schutz. Besonders beliebt bei Dieben sind die frühen Abendstunden, Wochenenden und Ferienzeiten. Daher setzen immer mehr Privatpersonen und Wohngemeinschaften auf professionelle Streifendienste wie den Paffen Wach- und Sicherheitsdienst.

Revierkontrolle oder Citystreife heißt die Dienstleistung, die der Paffen Wach- und Sicherheitsdienst in Nordrhein-Westfalen und im Raum Koblenz-Frankfurt anbietet. In unregelmäßigen Abständen werden die Häuser, Wohnanlagen oder zu bewachenden Straßenzüge durch den Sicherheitsdienst angefahren und kontrolliert. Zur Außenkontrolle gehört die Prüfung von Eingängen, Fenstern und Türen. Bei Auffälligkeiten werden Spuren gesichert und die Polizei verständigt. „Nicht nur Unternehmen nutzen unsere Sicherheitsdienstleistungen zum Schutz von Baustellen, Firmengelände oder Produktionswerken, sondern verstärkt auch Privatpersonen, die die Sicherheit ihres Wohnumfeldes verbessern wollen“, erklärt Sarah Müller, Geschäftsführerin des Paffen Wach- und Sicherheitsdienstes den neuen Trend zur privaten Revierkontrolle. Auch weitere Dienstleistungen wie die Innenkontrolle von Eigenheimen, das Auf- und Abschalten von Alarmsystemen oder Heizungen, z. B. im Urlaub, können durch den professionellen Wachdienst übernommen werden.

Der durchschnittliche Einbruchschaden beträgt 3.250 Euro. In den meisten Fällen liegt er um ein vielfaches höher und lässt die Einbruchopfer zudem emotional lange nicht los.

"Wir haben uns in der Nachbarschaft zusammengetan. Durch den Wachdienst fühle ich mich mit den Kindern viel sicherer, gerade wenn mein Mann beruflich unterwegs ist oder wir im Urlaub sind“, berichtet Anna M. Zuvor war es in dem Kölner Vorort zu mehreren Diebstahleinbrüchen gekommen, seit der Bestreifung durch Paffen hat es keine neuen Versuche gegeben. Die regelmäßigen Fahrten der Sicherheitsexperten wirken erfahrungsgemäß vor allem auf professionelle Banden abschreckend und die Einbruchsquote sinkt.

Kontakt

Paffen Wach- und Sicherheitsdienst GmbH
Industriestraße 10
D-53359 Rheinbach
Oliver Misch
Paffen Wach- und Sicherheitsdienst GmbH
Social Media