Kaseya-Ausblick auf 2018

Mike Puglia, Chief Product Officer, Dana Epp, Chief Technology Officer und Miguel Lopez, SVP und GM bei Kaseya geben einen Ausblick, welche Trends 2018 den MSP‑Markt bewegen werden
(PresseBox) (München, ) Die Evolution von Unternehmensnetzwerken
Die Cloud verändert die traditionelle Office-Landschaft
Vor allem bei kleinen und mittleren Unternehmen wird die zunehmende Verbreitung der Cloud im Jahr 2018 dazu führen, dass herkömmliche Geschäftsräume zu Orten der Versammlung und Interaktion werden und für wichtige Geschäftseinheiten kein Platz vor Ort mehr nötig ist. Aufgrund der Akzeptanz und Nutzung von Cloud-Anwendungen und Cloud-Infrastrukturen benötigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht viel mehr als ein Endgerät in ihrem Büro: Die Buchhaltung wird über Netsuite, der Vertrieb über Salesforce und die Service-Abteilung über Zendesk laufen. Wir werden im neuen Jahr eine gewaltige Verschiebung hin zur Cloud erleben, bei der kleine und mittlere Unternehmen ihre Technologie nicht mehr physisch betreiben und dadurch eine größere betriebliche Effizienz erreichen.

Zur EU-DSGVO
25. 
Mai wird ein Einschnitt sein
Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) betrifft viele Unternehmen. Die Führungskräfte wissen, dass sie Schritte unternehmen müssen, um die jeweiligen Vorschriften einzuhalten. Sonst drohen ab dem 25. Mai 2018 hohe Geldbußen. Aber ähnlich, wie bei HIPAA vor vielen Jahren, wird es nicht viel Bewegung geben, bis die DSGVO Bußgelder tatsächlich erhoben werden und die Behörden Unternehmen bestrafen, die sich nicht an die Regularien halten. Es wird ein paar „Schüsse vor den Bug“ geben. Sie senden die Botschaft: „DSGVO-Compliance und Bußgelder sind echt“. Tatsächliche Bußgelder werden allerdings erst gegen Ende des Jahres 2018, vielleicht sogar bis Anfang 2019, verhängt. Die erste hohe Strafe für ein prominentes Unternehmen wird Aufmerksamkeit schaffen, was aber erst einige Zeit nach dem 25. Mai passieren wird.

KI-Anwendung
Künstliche Intelligenz (KI) wird stärker in Unternehmen integriert
Im Jahr 2018 wird die KI von ihren bisherigen, verbraucherorientierten Anwendungsfällen - Siri, Alexa usw. - in die Unternehmen wandern. Microsoft ist ein Beispiel, bei dem kognitive Dienste genutzt werden, um Anwendungen wie Skype zu integrieren. Dies schafft die Möglichkeit, mit Software zu kommunizieren und mit ihr einen sinnvollen Dialog zu führen. Darüber hinaus wird die KI vertiefte Geschäftsanalysen ermöglichen, so dass die IT-Abteilung tatsächlich die Vorteile der von ihnen gesammelten Informationen nutzen kann. Ein Beispiel für die KI-Nutzung im nächsten Jahr: Unternehmen werden alltägliche Desktop-Managementaufgaben, wie z.B. Software-Patching, mit Intelligenz „ausstatten“. Die neue Netzwerkintelligenz ermöglicht es der IT-Abteilung, Patches schneller und gründlicher durchzuführen, obwohl dafür wesentlich mehr Automatisierung erforderlich ist.

Netzwerk-Fluidität
Der ortsunabhängige Zugriff auf nahezu jedes Gerät wird das moderne Unternehmensnetzwerk neu definieren. Aus sicherheitstechnischer Sicht geht es daher nicht mehr um eine herkömmliche Firewall, die das IT-System im Netzwerk schützt. Viel mehr wird im Jahr 2018 das neue und weiterentwickelte Unternehmensnetzwerk ein „Always Connected“-Universum sein, in dem weit mehr variable Sicherheitsparameter existieren. Sie erfordern es, umzudenken: Weg vom traditionellen Verständnis, das Netzwerk selber zu schützen, hin zum Schutz von Nutzern und Applikationen. Netzwerke werden nicht verschwinden, sie werden jedoch neu definiert. Deshalb müssen sich auch die IT-Teams weiterentwickeln, um sie schützen zu können.

Thema Cloud
Cloud-Security-Entwicklung
2018 werden Unternehmen endlich erkennen, dass die Cloud sicherer ist als das Speichern kritischer Anwendungen On-Premise. Amazon setzt zum Beispiel Hunderte von Mitarbeitern ein, die an einem einzelnen Service in seiner Cloud arbeiten, mit dem Ziel, die Sicherheit dieses Services aufrechtzuerhalten. Die Cloud ist sicher. Das wird deutlich, wenn wir bedenken, wie viele Mittel Unternehmen wie Microsoft, Amazon und Google in die Sicherheit investieren. 2018 wird das Jahr sein, in dem die IT-Führungskräfte aufhören zu fragen, ob die Cloud sicherer ist als On-Premise, weil Cloud-Security im ganzen Unternehmen umgesetzt wird.

Der MSP-Markt
Aufstieg der „Super-MSP”
Das kommende Jahr wird vor allem in Nordamerika einen stärkeren Trend hin zu „Super-MSP“ mit sich bringen. Der MSP-Markt war bisher durch lokale Konkurrenz geprägt, ausgetragen zwischen kleineren Nischen-Unternehmen. 2018 werden mehr große MSP auf den Plan treten. Diese Entwicklung hat bereits begonnen, wird aber im kommenden Jahr an Fahrt aufnehmen. Die „Super-MSP“ sind das Ergebnis von Übernahmen und Fusionen unter kleineren Playern, die auch 2018 zu mehr Konsolidierung führen werden.

Kontakt

Kaseya International Deutschland GmbH
Luise-Ullrich-Straße 20
D-80636 München
Social Media