Das Projekt Zutrittskontrolle und Zeiterfassung für die Jochen Schweizer Arena kommt 2017 ohne Nervenkitzel zum Fliegen

Das Projekt Zutrittskontrolle und Zeiterfassung für die Jochen Schweizer Arena kommt 2017 ohne Nervenkitzel zum Fliegen (PresseBox) (München, ) Wer kurz vor Weihnachten auf der Suche nach Geschenkgutscheinen ist, stößt über kurz oder lang auf die Jochen Schweizer GmbH, in Deutschland Marktführer für Erlebnisse und Erlebnisgeschenke. 2017 eröffnete das Unternehmen mit der Jochen Schweizer Arena einen besonderen Erlebnisort am Rande von München. Gesichert wird die spektakuläre Erlebniswelt mit PCS Zutrittskontrolle, die 75 Mitarbeiter nutzen ein INTUS 5200-Terminal für die Zeiterfassung. Die PCS Produkte überzeugten durch die Kompatibilität zur modernen Architektur der Event-Location mit Beton und Glas und mit dem Produktportfolio, mit dem für jede Situation im Gebäude die praktikable Zutrittskontroll-Lösung gefunden wurde.

Die Jochen Schweizer Erlebniswelt bietet Bodyflying, Surfen, Klettern und Feiern fast rund um die Uhr.

Auf über 15.000 m² bietet die Erlebniswelt seit 2017 Bodyflying, Surfen, Klettern, Feiern und gastronomisches Erleben in einzigartiger Atmosphäre für Privatpersonen und Firmenkunden an. Eingebettet in eine beeindruckend moderne Architektur erwarten die Gäste unter anderem eine Indoor-Skydiving-Anlage und eine stehende Surf-Welle. Im Outdoor-Bereich gibt es neben einem multifunktionalen Hochseilgarten einen Flying-Fox-Parcours. 75 Mitarbeiter hauptsächlich Trainer, Sicherheitspersonal, Köche und Servicekräfte, sind an sieben Tagen die Woche für einen reibungslosen Ablauf zuständig. Die Arena ist fast immer öffentlich zugänglich.

Zeiterfassung und Zutrittskontrolle für die abzusichernden Logistik-Bereiche.

Dass das Gebäude praktisch rund um die Uhr geöffnet ist, hat zur Folge, dass die nicht-öffentlichen Bereiche vor unbefugtem Betreten verschlossen werden müssen. Gleichzeitig sollen Mitarbeiter und externe Dienstleister unkompliziert und schnell Zugang erhalten. Der Münchner Hersteller PCS Systemtechnik lieferte Zeiterfassung und Zutrittskontrolle und war vor Ort, um die Terminals und Zutrittsleser zu installieren. Die Mitarbeiter buchen am INTUS 5200-Zeiterfassungsterminal ihre Arbeits- und Pausenzeiten. Für die vielen verschiedenen Türen besonders gut geeignet sind die mechatronischen INTUS PegaSys Zutrittsleser, die sich als Stand-alone-System in alle Türvarianten integrieren lassen. An den Bürotüren wurden INTUS PegaSys-Beschläge installiert, die nach dem Öffnen gleich wieder verschließen. An den Glastüren im öffentlichen Bereiche sind unauffällige Schließzylinder in Betrieb. Bedient werden die mechatronischen Zutrittsleser mit RFID-Ausweisen. Die Zutrittsberechtigungen für die 50 Schließzylinder und 5 Türterminals werden zeitlich befristet über einen INTUS 600 Zutrittsleser am Eingang auf die jeweilige Karte geschrieben.

Temporäre Zutritts-Ausweise für Lieferanten vereinfachen die Logistik.

Diese Variante der Zutrittskontrolle hat den Vorteil, dass auch Lieferanten und das Reinigungspersonal mit in das System eingebunden werden können. So erhalten die Fahrer der Lebensmittellieferanten eigene Ausweise, mit denen sie bereits frühmorgens Zutritt zum Logistik-Bereich haben und ihre Waren abliefern können. Ändert sich der Zulieferer, wird die Zutrittskarte im System gesperrt. So kommt die Zeiterfassung und Zutrittskontrolle in der Jochen Schweizer Arena ohne Nervenkitzel zum Fliegen.

Kontakt

PCS Systemtechnik GmbH
Pfälzer-Wald-Str. 36
D-81539 München
Ute Hajek
PCS Systemtechnik GmbH
Leiterin Marketing Communications & Events

Bilder

Social Media