Was haben Austern mit gebrauchter Software gemein?

Das Geschäftsmodell der MRM Distribution basiert aus gutem Grund auf voller Rechts- und Herstellerkonformität. Aber was ist darunter genau zu verstehen? Ein kleiner Einblick zum Anlass der aktuellen IT-Business-Serie über gebrauchte vs. neue Software
Was haben Austern mit gebrauchter Software gemein? (PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Würden Sie frische Austern von einem namenlosen Straßenhändler kaufen? Natürlich nicht! Denn es gibt Produkte, bei denen wollen wir es ganz genau wissen: Woher stammen sie? Wie lange waren sie unterwegs? Waren sie ausreichend gekühlt, und zwar über die gesamte Lieferkette? Am liebsten kauft man delikate Produkte beim Händler seines Vertrauens, der auch morgen und nächste Woche noch da ist und es sich nicht leisten kann, mit schlechter Ware Kunden zu gefährden.

Nun muss gebrauchte Software zwar nicht eisgekühlt werden, doch die Auflagen des Gesetzgebers für den legalen Handel mit gebrauchter Software sind durchaus beachtenswert. Deshalb wurde MRM als reine Distribution für den Handel mit gebrauchter Originalsoftware gegründet, um Kunden und Händlern ein Maximum an Sicherheit in Bezug auf die Einhaltung von Rechts- und Herstellervorschriften zu bieten.

Das umfasst weit mehr als die Bestätigung des ordnungsgemäßen Kaufs, der vollständigen Deinstallation sowie Unbrauchbarmachung durch den Ersterwerber oder ein offizielles Dokument zur rechtskonformen Übertragung von Nutzungsrechten. Sogar mit der Recherche und Offenlegung der vollständigen Lieferkette gibt MRM sich nicht zufrieden, sondern prüft beim Ankauf zusätzlich akribisch, ob Software beim Kauf durch den Ersterwerber für die Nutzung innerhalb des europäischen Wirtschaftsraums lizenziert wurde.

Grund dafür ist der sogenannte Erschöpfungsgrundsatz, der laut EuGH und Bundesgerichtshof nur gilt, wenn Softwarelizenzen vom Hersteller erstmalig innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums veräußert wurden. Danach ist die Weiterverbreitung der vertragsgegenständlichen Software innerhalb der EU unter der Vorgabe frei, dass keine Lizenzen weiterverkauft werden, die beim Ersterwerber noch installiert sind, und nicht mehr Lizenzen weiterverkauft und installiert werden, als vom Ersterwerber ursprünglich erworben wurden.

Dass MRM auch den Austausch mit den großen Herstellern sucht und deren Vorgaben für die Übertragung von Nutzungsrechten bestmöglich zu respektieren versucht, ist bekannt und Ausdruck des allseitig partnerschaftlichen MRM-Geschäftsmodells.

Die obligatorischen Hintergrundrecherchen und vollumfänglichen Transaktionsdokumentationen von MRM Distribution sind somit ein unverzichtbarer Service für alle Reseller und deren Kunden, die bei der Beschaffung gebrauchter Originalsoftware von maximaler Transparenz, Herstellerkonformität und Rechtssicherheit profitieren wollen.

In diesem einen Punkt ist die Auster übrigens ein einfacheres Produkt als Software: Sie kann nur ein einziges Mal gegessen werden – dann ist Ruhe. Außer natürlich man hätte sie wider besseres Wissen bei einem namenlosen Straßenhändler gekauft …

Kontakt

MRM Distribution GmbH & Co. KG
Westendstraße 28
D-60325 Frankfurt am Main
Ronny Drexel
Markteting
Leiter Marketing & Kommunikation

Bilder

Social Media