First Cobalt durchteuft drei Kobaltgänge auf Keeley

0,12% Co über 5,50m einschließlich 0,68% Co über 0,34m im Woods Vein System (Erzgangsystem), das zusammen mit der Watson Vein (Erzgang) zu über 80% der Produktion in dem Gebiet Cobalt South des Kobaltbezirks beitrug
(PresseBox) (Toronto, Ontario, ) First Cobalt Corp. (TSX-V: FCC; OTCQB: FTSSF) (das „Unternehmen“ - https://www.youtube.com/... ) berichtet neue positive Bohrergebnisse von ihrem Bohrprogramm 2017, die das Vorkommen von drei Kobalt führenden Gängen südwestlich der ehemals produzierenden Mine Keeley im kanadischen Kobaltbezirk bestätigen. First Cobalts Bohrkampagne 2017 zielt auf die Kobaltvererzung über eine Streichlänge von zwei Kilometern, was weniger als zwei Prozent ihres Landpakets entspricht, das mehrere bekannte historische kobaltreiche Minen beherbergt.

Die wichtigsten Punkte

• 0,12% Co über 5,50m einschließlich 0,68% Co über 0,34m im Woods Vein System (Erzgangsystem), das zusammen mit der Watson Vein (Erzgang) zu über 80% der Produktion in dem Gebiet Cobalt South des Kobaltbezirks beitrug.
• Mehr als 1,00% Co über 0,42m* im Erzgang KeeleyCo#1 und 0,60% Co über 0,38m im Erzgang KeeleyCo#2.
• Die Erzgänge KeeleyCo#1 und KeeleyCo#2 sind zwei Meter voneinander entfernt und werden als Parallelstrukturen der Woods Vein interpretiert, wo nur geringe Abbauspuren vorkommen.
• Das als Teil eines hydrothermalen Hofs um die Gangsysteme angetroffene Zink und Blei ist ein anderes Beispiel für die früher unbekannte Metallzonierung, die jetzt andernorts im Kobaltbezirk beobachtet wird.

Trent Mell, President und Chief Executive Officer, sagte:

„Wir haben nördlich und südlich der historischen Silber-Kobalt-Minen Keeley und Frontier eine Kobaltvererzung identifiziert. Das Durchteufen bedeutender Kobaltgänge bei Woods Vein Extension und jetzt auf der südlichen Verlängerung der Mine Keeley hat wichtige Datenpunkte und Einblicke in die historischen Minenbetriebe geliefert. Wir erhalten wertvolle tektonische Informationen in diesem ersten Bohrprogramm, die in einem bezirksweiten Bohrprogramm verwendet werden, das im Januar 2018 beginnt.“

Ergebnisse Keeley 5

Aus weiteren neun Bohrungen auf vier Zielgebieten haben wir die Analysenergebnisse erhalten: Schachtbereich Keeley 5, Keeley 2, Haileybury und Frontier 1. Die signifikantesten Ergebnisse stammen aus Bohrung KF-KD-0005, die drei verschiedene Kobaltgänge in einem Gebiet südlich der historischen Mine Keeley und westlich der Woods Vein durchteufte (Abbildung 1).


Tabelle 1. Zusammenfassung der Analysenergebnisse aus KF-KD-0005
von bis Länge Co Ag Ni Cu Zn Pb
Erzgang m m m % g/t % % % %
Woods 75.00 80.50 5.50 0.12 109 0.03 0.02 0.06 0.20
einschließlich 78.42 78.76 0.34 0.68 >1,000* 0.84 0.11 0.53 >1.00*
KeeleyCo #1 198.62 199.00 0.38 0.60 5 0.06 0.02 0.01 0.00
KeeleyCo #2 201.00 201.42 0.42 >1.00* 6 0.55 0.02 0.00 0.00
*Anmerkung: Analysenergebnisse der sehr hochgradigen Proben für Co (1%), Ag (1000g/t) und Pb (1%) stehen noch aus.
Der Schachtbereich Keeley 5 wurde anvisiert, da historische Analysenergebnisse aus dem Abbau hohe Kobalt- und Nickelgehalte über mehrere Meter auf der 8. Sohle, ungefähr 130m unter Oberfläche, berichteten, was ein weiteres Gangsystem westlich der Woods Vein umreißt. Die Bohrung KF-KD-005 zielte unter einen 10m langen Abschnitt historischer Abbaustätten entlang der Woods Vein, deren Auftreten als ein einzelner Kobalt-Nickel-Gang angenommen wurde (Abbildung 2). Die Analysenergebnisse aus dieser Bohrung lieferten zwei zusätzliche Kobaltabschnitte, den Erzgang KeeleyCo#1 und den Erzgang KeeleyCo#2, was auf mehr als einen Erzgang in diesem Gebiet hindeutet.

Ein begrenzter Abbau wurde in den Erzgängen KeeleyCo#1 und KeeleyCo#2 für einen Testabbau entwickelt und man ist der Ansicht, dass dieser aufgrund des niedrigen Silber- und hohen Kobaltgehalts der Erzgänge aufgegeben wurde. Insgesamt zielten fünf Bohrungen des aktuellen Bohrprogramms auf diesen Bereich. Die Gehalte in diesen neuen Kobaltgängen, die von 0,60% bis 1,00% oder höher reichten, stehen im Einklang mit den anderen bekannten Erzgängen in Cobalt South wie z. B. Haileybury und Frontier 1. Skutterudit ist das vorherrschende Co-Mineral und Niccolit ist das vorherrschende Ni-Mineral. Beide Minerale wurden im Laufe der Bohrkernprotokollierung identifiziert. Analysenergebnisse mit Gehalten von über 1% Co stehen noch aus, sie werden mit einer abschließenden ICP-Analyse bestimmt.

Abbildung 1. Grundgebirgsgeologie der Minen Keeley-Frontier-Bellellen im Gebiet Cobalt South.
Eine in KF-KD-0005 ähnliche Kobalt-Nickel-Vererzung wurde ebenfalls in der weiter südlicheren KF-KD-0004 protokolliert. Die Analysenergebnisse für diese Bohrung stehen noch aus, aber die Kobalt- und Nickelvererzung wurde mittels eines tragbaren Röntgenfluoreszenz-Geräts (X-Ray Fluorescence Analyzer) identifiziert.

Beide Bohrlöcher wurden mittels elektromagnetischer Verfahren untersucht und in jedem Bohrloch wurde ein Signal registriert. Bei KF-KD-0004 wurde ebenfalls ein Signal außerhalb des Bohrlochs registriert, was andeutet, dass die Abschnitte Teil eines westlich der Woods Vein entwickelten Gangsystems sind. Die Ergebnisse könnten ein mehrfaches, Kobalt führendes Gangsystem in dem Gebiet andeuten. Die Kobaltgangbildung erstreckt sich laut Interpretation in Richtung Vererzung, die weiter südlich durchteuft wurde und im Streichen nach Norden offen ist.

In diesem Gebiet sind im Januar nachfolgende Bohrungen geplant, um das Kobaltgangsystem im Streichen und näher zur Oberflache zu testen.

Woods Vein

In der Woods Vein wurde die Kobaltvererzung neben hochgradigen Silber-, Zink- und Bleigehalten erbohrt, was ein umfangreicheres hydrothermales System widerspiegelt, das zum Transport dieser Metalle in der Lage ist. Dieses umfangreichere Hydrothermalsystem wurde in früheren Analysenergebnissen aus Woods Vein Extension bemerkt, es wurde aber von den früheren Unternehmen im Kobaltbezirk nicht sehr gut dokumentiert.

Die Bohrung KF-KD-0005 traf auf 0,12% Co über 5,50m einschließlich 0,68% Co über 0,34m. Der 0,34m lange Abschnitt enthielt ebenfalls >1.000 g/t Ag, 0,84% Ni, 0,53% Zn und >1,00% Pb. Bis dato sind die Analysenergebnisse der Proben mit sehr hohen Gehalten noch nicht eingetroffen. Zur Analyse des Silbergehalts wird die Brandprobe verwendet und die erhöhten Co- und Pb-Gehalte werden mit dem ICP-Verfahren bestimmt. Die Erzgangsysteme Woods und Watson trugen zu über 80% der Produktion in dem Gebiet Cobalt South des Kobaltbezirks bei.


Abbildung 2: Ostwest-Profilschnitt mit Bohrung KF-KD-0005 und nahegelegenen Bohrungen.
Die Abschnitte der Woods Vein treten als eine Zone mit zerbrochenen Bohrkernen auf, die reichlich Tonmaterial enthalten. Die Wirtsgesteine sind stark verkieselt und von Natur aus spröde, folglich zerbrechen sie leicht. Die Kernausbringung war schlecht. Aufgrund dessen könnte der gesamte Erzgang nur unvollständig beprobt worden sein.

Andere Ziele

First Cobalt hat im Rahmen ihrer ersten Bohrkampagne im kanadischen Kobaltbezirk 61 Bohrungen niedergebracht. Das 6.366 Bohrmeter umfassende Kernbohrprogramm war dazu ausgelegt, die in 10 Gebieten, die als kobaltreich bekannt sind, ausstreichenden Erzgänge über eine Streichlänge von zwei Kilometern zu überprüfen. Diese Gebiete schließen die ehemals produzierenden Minen Keeley, Frontier, Haileybury und Bellellen ein. Alle Bohrungen wurden geologisch protokolliert, beprobt und zur Analyse und Multielement-Geochemie geschickt. Von 17 Bohrungen wurden die Analysenergebnisse erhalten einschließlich der in dieser Pressemitteilung berichteten Bohrungen.

Im Gebiet Woods Vein Extension zeigten früher berichtete Analysenergebnisse aus vier Bohrungen anomale Metallgehalte in separaten Erzgängen einschließlich 0,83% Co und30 g/t Ag über 0,48m in einer Bohrung nördlich der Mine Frontier (siehe Pressemitteilung vom 2. November 2017).

Für Frontier 1 sind die Ergebnisse von fünf der neun Bohrungen eingetroffen, die einen früher berichteten neuen Silber führenden Erzgang einschlossen, der von einer der Bohrungen durchteuft wurde: 27,75 g/t Ag und 0,10% Cu über 9,53m (siehe Pressemitteilung vom 2. November 2017). Die Bohrungen zielten auf Kalzit-Stockworks und eine Kobaltvererzung, die an der Oberfläche kartiert wurde und in historischen Untertageplänen verzeichnet ist.

Auf Haileybury wurden insgesamt sieben Bohrungen niedergebracht. Die Analysenergebnisse von vier Bohrungen wurden bereits früher berichtet und eine zusätzliche Bohrung hat ebenfalls signifikante Co-Gehalte (<0,02% Co) geliefert, obwohl sie Kalzitgänge durchteufte, die den an der Oberfläche aufgeschlossenen Co und Ni führenden Erzgängen ähnlich sind. Diese Ergebnisse deuten an, dass die hier vorliegende vererzte Struktur nicht sehr gut entwickelt ist.

Aus zwei Bohrungen auf Keeley 2 im Ostteil der Mine Keeley sind die Analysen Ergebnisse eingetroffen. Die Bohrungen trafen auf keine signifikanten Co-Gehalte.

Für eine Tabelle mit den Bohrstellen und Analysenergebnissen bis dato besuchen Sie bitte: https://firstcobalt.com/....

Nächste Schritte

Das Bohrprogramm 2017 war zum Test von Strukturen ausgelegt, um mehr über die Orientierung der Erzgänge zu erfahren und um die Gehalte bekannter Ag-Co-Kalzit-Gänge in den Wirtsgesteinen und in den Erzgängen selbst zu bestimmen. Kobalt wurde in der Nähe der Woods Vein und Watson Vein identifiziert, der Hauptquellen des Silbers in den Minen Keeley und Frontier. Kobalt wurde auch in historischen Untertagekarten verzeichnet, was sie zu einem logischen Startpunkt für das Bohrprogramm macht.

Alle Bohrdaten, geophysikalische Untersuchungen in den Bohrlöchern, geochemische Untersuchungen des Grundgebirges und Interpretationen aus den Kartierungen im Sommer-Herbst auf der Liegenschaft Keeley-Frontier werden in ein dreidimensionales geologisches Modell für die Explorationsarbeiten im Jahr 2018 integriert. Diese Arbeiten werden eine viel umfangreichere Bohrkampagne einschließen. Die erfolgreichen Ergebnisse der elektromagnetischen Untersuchungen (bekannt gegeben am 12. Dezember 2017) haben die Überprüfung eines neuen bodengestützten elektromagnetischen Systems veranlasst, um zu bestimmen, ob die in den Bohrungen angetroffenen Kobaltgänge auch an der Oberfläche entdeckt werden können.

Die jüngsten Probennahmen an der Oberfläche einschließlich der Minen Drummond, Juno und Silver Banner in Cobalt North, der Mine Caswell in Cobalt Central und der Mine Bellellen in Cobalt South werden zusammen mit den Bohrkernanalysen aus dem Jahr 2017 in First Cobalts geologisches Modell zur Planung des Bohrprogramms 2017 integriert werden.

Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle

First Cobalt hat ein Qualitätskontrollprogramm implementiert, um die bewährten Verfahren der Branche für Probennahmen und Analysen einzuhalten. Proben wurden aus den Bohrkernen über eine Länge von 30 bis 100cm entnommen. Die halbierten Bohrkernproben werden zur Analyse geschickt. Standards und Leerproben werden jeder 20. Probe zugegeben. Doubletten werden aus einem Viertel der halbierten Kerne jeder 20. Proben hergestellt. Die geochemischen Daten stammen von SGS Minerals Service in Lakefield, Ontario, Kanada. Es traten keine Probleme bei der Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle auf. SGS hat bei allen Proben einen Natriumperoxid-Aufschluss mit anschließender ICP-Analyse durchgeführt.

Stellungnahme eines sachkundigen und kompetenten Experten

Dr. Frank Santaguida, P.Geo., ist der qualifizierte Sachverständige im Sinne von NI 43-101, welcher den Inhalt dieser Pressemitteilung geprüft und genehmigt hat. Dr. Santaguida ist ebenfalls ein Sachverständiger (gem. Definition von „Competent Person“ im JORC Code, Ausgabe 2012) und praktizierendes Mitglied der Association of Professional Geologists of Ontario (eine „anerkannte Berufsvereinigung“ hinsichtlich der Notierungsvorschriften der ASX). Dr. Santaguida ist Vollzeit-Angestellter und VicePresident, Exploration bei First Cobalt. Als Sachverständiger gemäß der Definition im JORC-Code verfügt er über ausreichende Erfahrungen, die für die Qualifizierung hinsichtlich der zu übernehmenden Tätigkeit erforderlich sind.

Über First Cobalt

First Cobalt ist der größte Landbesitzer im Cobalt Camp in Ontario, Kanada. Das Unternehmen kontrolliert über 10.000 Hektar aussichtsreicher Landflächen und 50 historische Bergbaubetriebe sowie die einzige Kobaltraffinerie in Nordamerika, die für die Produktion von Batteriematerialien zugelassen ist. First Cobalt begann mit den Bohrungen im Cobalt Camp im Jahr 2017 und versucht den Unternehmenswert durch neue Entdeckungen und Wachstumsgelegenheiten zu steigern.

Im Auftrag von First Cobalt Corp.

Trent Mell
President & Chief Executive Officer
Für weitere Informationen besuchen Sie www.firstcobalt.com oder kontaktieren:

Heather Smiles
Investor Relations
info@firstcobalt.com
+1.416.900.3891

In Europa:
Swiss Resource Capital AG – Jochen Staiger
info@resource-capital.ch - www.resource-capital.ch

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen (zusammen als „zukunftsgerichtete Aussagen“ bezeichnet) im Sinne der einschlägigen Wertpapiergesetze und des United States Private Securities Litigation Reform Act. Alle Aussagen außer Aussagen historischer Tatsachen, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Allgemein können zukunftsgerichtete Aussagen durch Begriffe identifiziert werden wie z. B. „planen“, „erwarten“, „Schätzen“, „beabsichtigen“, „vorhersehen“, „glauben“ oder Variationen dieser Worte oder Aussagen, dass bestimmte Aktionen, Ereignisse oder Ergebnisse eintreten „dürfen‘, „könnten“, „würden“, oder „erzielt werden“. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Möglichkeiten wesentlich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen angegebenen unterscheiden. Faktoren, die das bewirken könnten, schließen die Verlässlichkeit der in dieser Pressemitteilung erwähnten historischen Daten und den in den öffentlichen Dokumenten der First Cobalt beschriebenen Risiken ein einschließlich jeder „Management Discussion and Analysis“ , die bei SEDAR, www.sedar.com, eingereicht wurden. Obwohl First Cobalt glaubt, dass die Information und die Annahmen, die zur Anfertigung der zukunftsgerichteten Aussagen verwendet wurden, annehmbar sind, sollte sich der Leser nicht übermäßig auf diese Aussagen verlassen, die nur für den Tag des Erscheinens dieser Pressemitteilung zutreffen und es kann nicht garantiert werden, dass diese Ereignisse in den offengelegten Zeiträumen eintreten werden oder überhaupt. First Cobalt betont ausdrücklich, dass sie weder die Absicht noch die Verpflichtung haben, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu korrigieren bzw. zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen bzw. zukünftiger Ereignisse noch aus sonstigen Gründen, es sei denn, dies wird gesetzlich gefordert.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung aufwww.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Kontakt

Swiss Resource Capital AG
Poststrasse 1
CH-9100 Herisau
Jochen Staiger
CEO

Bilder

Social Media