Joint Venture aus JP Énergie Environnement und Caisse des Dépôts übernimmt zwei französische Solarprojekte von BELECTRIC

(PresseBox) (Vendres (France), ) .
- Solarkraftwerke mit einer Gesamtleistung von 15MWp
- BELECTRIC führt die Projekte als EPC-Auftragnehmer fort
- Bau soll Anfang 2018 starten; Inbetriebnahme für Mitte 2018 geplant

BELECTRIC hat zwei französische Solarprojekte erfolgreich an ein Joint Venture aus JP Énergie Environnement (51 %) und Caisse des Dépôts (49 %) verkauft. Die Projekte mit einer Gesamtleistung von rund 15MWp wurden von BELECTRIC France entwickelt und erhielten im März 2017 bei einer Ausschreibung der französischen Regierung den Zuschlag für eine Einspeisevergütung (Ausschreibungsrunde „AO CRE4“). Anfang dieses Jahres wird BELECTRIC als EPC-Auftragnehmer (Engineering-Procurement-Construction) mit den Bauarbeiten im Auftrag der neuen Eigentümer starten. Die Inbetriebnahme ist für Mitte 2018 geplant.

„JPee ist außerordentlich stolz auf den Abschluss dieser Vereinbarung. Die sehr fruchtbare Zusammenarbeit mit einem seriösen Partner wie BELECTRIC haben wir genossen. Die Zusammenarbeit hat hervorragend funktioniert. Unsere installierte Leistung im Bereich Photovoltaik beträgt jetzt rund 72MWp. Mit diesen Kraftwerken werden wir weitere 4.000 Haushalte und damit insgesamt rund 20.000 Haushalte bzw. 65.000 Menschen mit Strom aus unseren Solaranlagen beliefern können“, erläutert Xavier Nass, Directeur Général bei JPee.

„Wir freuen uns sehr über die Unterzeichnung dieser Vereinbarung, die ein erster gemeinsamer Erfolg für Caisse des Dépôts und BELECTRIC ist und eine weltweites Referenzprojekt im Photovoltaiksektor darstellt“, erklärt Emmanuel Legrand, Leiter der Abteilung Energy Transition (Energiewende) bei Caisse des Dépôts. „Diese beiden Photovoltaikprojekte stärken unsere bestehende Kooperation mit JPee, die darauf ausgerichtet ist, die Entwicklung von JPee als unabhängiger Stromerzeuger zu fördern.“

„Wir freuen uns, dass wir unsere Projekte, die in der Photovoltaik-Ausschreibung im Frühjahr 2017 erfolgreich waren, bei einem renommierten französischen IPP platzieren konnten“, erklärt Ingo Alphéus, Vorsitzender der Geschäftsführung (CEO) von BELECTRIC Solar & Battery GmbH. „Nachdem wir seit 2008 Solar-Projekte mit insgesamt 320MWp in Frankreich gebaut haben, mussten wir unsere Aktivitäten als Folge der Veränderung des Einspeisetarifsystems im Jahr 2010 zurückschrauben. Mit dieser Entwicklung sind wir jetzt wieder auf Wachstum im französischen EPC-Markt.”

Die PV-Anlage St. Eusebe wird in der Nähe der gleichnamigen Stadt in der Region Burgund Franche Comté gebaut. Nach Abschluss der Bauarbeiten wird die Anlage eine installierte Leistung von mehr als 10MWp besitzen und jährlich über 12.000MWh grünen Strom erzeugen. Die zweite Anlage mit einer installierten Leistung von rund 5MWp wird in St. Jean de Cole in der Region Nouvelle Aquitaine errichtet werden. Diese Anlage wird mehr als 6.000MWh umweltfreundlichen Strom pro Jahr produzieren.

Über JP Énergie Environnement:
Seit 2004 entwickelt, finanziert, errichtet und betreibt Jpee unabhängig Windparks und Solaranlagen. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Caen mit Niederlassungen in Paris, Nantes und Montpellier. JPee deckt den gesamten Lebenszyklus regenerativer Erzeugungsanlage ab: vom sog. Scouting bis hin zum Betrieb. Jpee stellt erforderliche Eigenmittel bereit, entwirft die Fremdkapitalstruktur, führt die Ausschreibung durch und überwacht die Errichtungsarbeiten. 2017 betreibt Jpee Projekte mit einer Kapazität von 222MW, davon Windparks mit 165MW installierter Leistung. Durch in der Entwicklung befindliche Projekte soll das Portfolio 2019 auf 320MW anwachsen, womit Jpee einer der großen Akteure der Branche ist.

Über Caisse des Dépôts:
Caisse des Dépôts ist mit seinen Tochtergesellschaften ein staatseigener Konzern und widmet sich als langfristiger Investor dem öffentlichen Interesse und der regionalen Wirtschaftsentwicklung. Dieser Auftrag wurde durch das Wirtschaftsmodernisierungsgesetz vom 4. August 2008 bekräftigt. Weithin anerkannt für seine Kompetenzen konzentriert sich der Konzern auf vier Schlüsselbereiche der Veränderung, die für Frankreichs langfristige Entwicklung von strategischer Bedeutung sind: territoriale Entwicklung, Ökologie und Energie, Digitalisierung und Demographie.
Social Media