Türen, Fenster, Sonnenschutz 2020: weniger Wärmebrücken, mehr smarte Sicherheit

Türen, Fenster, Sonnenschutz 2020: weniger Wärmebrücken, mehr smarte Sicherheit (PresseBox) (Düsseldorf, ) Wärmedämmung und Energieeffizienz bestimmten 2017 weitgehend die Trends in der Baubranche – so die Einschätzung der deutschen Architekten laut einer Marktstudie von BauInfoConsult. Die beiden großen Branchenthemen bestimmen nach Ansicht der Architekten zukünftig auch den Markt für Außentüren, Fenster und Sonnenschutzprodukte. Über die Hälfte der Planer erwartet, dass die artverwandten Bereiche Wärmedämmung und Energieeffizienz einen Nachfragetrend in den nächsten drei Jahren darstellen werden. Kein Wunder, schließlich lauern bei Fenstern und Türen potenzielle Wärmebrücken. Doch auch andere Trends werden die nächsten Jahre bestimmen.

In einer telefonischen Befragung hat BauInfoConsult 141 Architekten dazu befragt, welche Nachfragtrends am Bau sie erwarten. Dabei ging es auch um den Komplex Fenster, Türen und Sonnenschutz. 58 Prozent der Architekten gehen davon aus, dass im Zeitalter der EnEV 2016 vor allem Wärmedämmung und Energieeffizienz die Nachfrage rund um die Gebäudeentwicklung bestimmen. Dazu passt, dass jeder fünfte Befragte davon ausgeht, dass die Bauherren auf Nummer sicher gehen wollen und zukünftig häufig Drei-Fach-Verglasung präferieren.

Neben dem Thema rund um energetisch optimierte Fenster und Türen spielt auch der Sicherheitsgedanke eine nicht zu unterschätzende Rolle. 37 Prozent der Architekten gehen von einem Nachfrageschub bei Sicherheitstechniken für Fenster und Türen aus. Offenbar hat die in einigen Teilen Deutschlands geführte Sicherheitsdebatte bei vielen Endkunden einen so bleibenden Eindruck hinterlassen, dass diese nun vermehrt nach Einbruchschutzmaßnahmen verlangen. 

Ein weiterer Nachfragtrend, der Schnittmengen mit beiden Bereichen Sicherheit und Energieeffizienz besitzt, ist Smart Home. 16 Prozent der Planer erwarten, dass ihre Kunden hier verstärkt smarte Lösungen nachfragen werden – in Zusammenhang mit Fenstern und Rollläden. Gerade bei Rollläden können Smart Home-gesteuerte Systeme direkt in mehrfacher Hinsicht ihren Beitrag leisten: zum einen im Bereich der Sicherheit und zum anderen natürlich auch für den Komfort.

Über die Studie

Die Nachfragtrends bei Türen, Fenstern und Sonnenschutz sind nur ein Thema der Jahresanalyse 2017/2018, der jährlichen Bau- und Baumarketingstudie von BauInfoConsult. Auf Basis von über 600 Interviews unter Architekten, Bauunternehmern, Malern/Trockenbauern, SHK-Installateuren und Herstellern behandelt die Studie unter anderem Themen wie:
  • Baukonjunktur und zentrale Kennzahlen
  • regionale Bauprognosen 2018 und 2020
  • Bau- und Produkttrends 2020
  • Smart Home und intelligente Gebäudetechnik
  • Fertigteilbau in Deutschland
  • DMU und Einkaufsverhalten in der Baubranche
  • Marketing- und Budgettrends
  • u.a.
Die Jahresanalyse 2017/2018 kann noch digital zum Preis von 595 € zzgl. MwSt. bei BauInfoConsult bezogen werden. Mehr Informationen erhalten Sie von Alexander Faust und Christian Packwitz unter 0211 301 559-10 oder per E-Mail an info@bauinfoconsult.de.

Kontakt

BauInfoConsult GmbH
Luegallee 7
D-40545 Düsseldorf
Alexander Faust
Redaktion
Online Redaktion

Bilder

Social Media