Gute IT-Security Vorsätze für das neue Jahr

G DATA ruft Internetnutzern zu Beginn des neuen Jahres zur Überprüfung des Sicherheitsstatus von Mobilgeräte und PC auf
G DATA ruft Internetnutzern zu Beginn des neuen Jahres zur Überprüfung des Sicherheitsstatus von Mobilgeräte und PC auf (PresseBox) (Bochum, ) Das neue Jahr ist wenige Tage alt und trotzdem haben Cyberkriminelle bereits tausende neuer Schadprogramme in Umlauf gebracht, um persönliche Daten zu stehlen oder Geldbeträge über Ransomware zu erpressen. G DATA rät Internetnutzern daher, die eigene IT-Sicherheit jetzt genau zu überprüfen und gegebenenfalls nachzubessern. Hierbei sollten Anwender auf eine aktuelle Sicherheitslösung für das Mobilgerät und den PC setzen, alle verfügbaren Software-Updates einspielen und Daten-Backups erstellen. Cyberkriminelle beißen sich so die Zähne aus. G DATA fasst die wichtigsten IT-Security-Tipps für ein sicheres 2018 zusammen.

Ransomware-Schadprogramme und Banking Trojaner sind nur zwei Malwarearten, mit deren Hilfe Cyberkriminelle auch 2018 Internetnutzer angreifen werden. Anwender sollten daher nicht nur auf die Umsetzung klassischer Vorsätze, wie mehr Sport treiben oder eine gesündere Ernährung setzen, sondern sich jetzt auch um die eigene IT-Sicherheit kümmern.

„Bei ihren guten Vorsätzen für 2018 sollten Internetnutzer den Sicherheitsstatus ihres Computers überprüfen und sofern nötig nachbessern. Anwender sollten dabei auch ihre Mobilgeräte nicht vergessen, ansonsten haben Cyberkriminelle es sehr leicht beim Diebstahl von Kontakten, Fotos oder anderen persönlichen Daten“, erklärt Tim Berghoff, G DATA Security Evangelist.

Sechs IT-Security-Pläne für 2018
  • Sicherheitslösung einsetzen: Eine leistungsstarke Security Software gehört zur Grundausstattung jedes PCs und Mobilgerätes. Diese sollte effektiv vor Schadprogrammen und anderen Online-Bedrohungen schützen und regelmäßig durch Updates aktualisiert werden. Ist die Lizenz abgelaufen, sollte sie umgehend wieder verlängert oder erneuert werden.
  • Alle Updates einspielen: Für das Betriebssystem, und alle installierten Anwendungen auf dem PC und Mobilgerät, sollten die verfügbaren Updates installiert werden. Veraltete Programme, die Hersteller nicht mehr aktualisieren, sollten gelöscht und eventuell durch neue Software ersetzt werden.
  • Nicht mehr benötigte Online-Benutzerkonten löschen: Ob Bezahldienstleister, soziale Netzwerke, Online-Shops oder E-Mail-Provider, Internetnutzer haben zahlreiche Nutzerkonten im Netz. Um die Möglichkeit von Diebstählen der eigenen Daten zu minimieren lohnt sich es, ab und zu auszumisten und nicht mehr benötigte Zugänge zu löschen.
  • Passwörter wechseln: Nutzer sollten in regelmäßigen Abständen die Kennwörter für die Online-Benutzerkonten bei Shops oder sozialen Netzwerken ändern und für jedes Portal ein einzigartiges Passwort einsetzen Ein sicheres Passwort besteht aus einer zufälligen Folge von Ziffern und Buchstaben in Groß- und Kleinschreibung. Beim Verwalten der Passwörter kann ein Passwort-Manager helfen.
  • Wichtige Daten sichern: Ein Backup sichert alle Daten, wie Familienfotos oder Videos. Durch ein Systemabbild lässt sich außerdem die Festplatte mit allen installierten Programmen sichern. Leistungsstarke Sicherheitslösungen, wie G DATA Internet Security oder Total Security, umfassen ein Backup-Modul, so ist der Kauf einer zusätzlichen Software nicht mehr erforderlich.

Kontakt

G DATA Software AG
Königsallee 178
D-44799 Bochum
Kathrin Beckert-Plewka
Öffentlichkeitsarbeit
Public Relations Managerin
Christian Lueg
Öffentlichkeitarbeit
Public Relations Manager

Bilder

Social Media