KPIT gibt die neuesten Upgrades seiner Produktfamilie für die Fahrzeugdiagnose bekannt

KPIT gibt die neuesten Upgrades seiner Produktfamilie für die Fahrzeugdiagnose bekannt (PresseBox) (München, ) Die KPIT Technologies GmbH (europäische Tochtergesellschaft der KPIT Technologies Ltd), ein auf IT-Beratung und Produkt-Engineering spezialisiertes Technologieunternehmen gibt die neuesten Upgardes seiner Produktfamilie für die Fahrzeugdiagnose bekannt. Das Diagnostic & Connectivity-Portfolio von KPIT unterstützt Fahrzeug- und Gerätehersteller, Serviceanbieter und Techniker bei der Remoteüberwachung ihrer Geräte & Maschinen, Entwicklung von Prozessen und bei der Durchführung von Diagnoseabläufen. Die Diagnostic und Connectivity Plattform, die eine Reihe von Tools und Anwendungen umfasst, ermöglicht eine schnelle und genaue Fehlersuche und Fehlerdiagnose was erhebliche Auswirkungen auf die Reduzierung von Ausfallzeiten und Verbesserung der vorausschauenden Wartung und Rentabilität hat.

Das Release 2017-R2 der Produktfamilie Diagnostic & Connectivity Platform (KDCP) enthält zahlreiche neue Funktionen und Verbesserungen mit folgenden Highlights:
 
  • Der leistungsfähige Diagnose-Stack von KPIT enthält einen ISO MVCI Server, eine D-PDU API und einen OTX-Interpreter. Er unterstützt jetzt Diagnostics over IP, welches die mit UDS eingeführten Diagnosedienste über Ethernet verwendet. Dadurch stehen im Vergleich zu CAN beträchtlich höhere Datenraten zur Verfügung, was eine erhebliche Zeitersparnis bei komplexen Diagnoseaufgaben und Flash-Anwendungen ermöglicht.
  • Das in der D-PDU API integrierte Simulations-Modul, welches das Testen von Diagnosedaten auch ohne Steuergerät und VCI ermöglicht, wurde erneuert. Die neue JavaScript-basierte Dynamic ECU Simulation kann jetzt mehrere Steuergeräte enthalten und unterstützt neben dynamischen Änderungen von Werten auch das Setzen von Steuergeräte-Status, z.B. den Wechsel von Sessions.
  • Das neue Diagnostic Example erleichtert den Einstieg und verkürzt die Einarbeitung in die gesamte Produktfamilie. Dazu wurden die mitgelieferten ODX 2.2 Beispieldaten erweitert, in Form einer Steuergeräte-Spezifikation vollständig dokumentiert und mit einer passenden Simulation komplettiert. Weiterhin wurden zahlreiche OTX-Abläufe inklusive Benutzeroberflächen als Beispiele hinzugefügt.
  • Im OTX Authoring, der Entwicklungsumgebung für komplexe Diagnoseabläufe, grafische Benutzeroberflächen und Geführte Fehlersuche, wurde die Startseite komplett überarbeitet. Dies ermöglicht jetzt u.a. den direkten Zugriff auf die bereits erwähnten Beispiele.
  • Ein neues Mitglied der Produktfamilie ist das Diagnostic Tester Framework. Es ermöglicht die generische Erstellung von Diagnosetester-Applikationen für die Produktion oder den Kundenservice auf Basis anwenderspezifischer OTX-Abläufe und Benutzeroberflächen. Für den komfortablen Zugriff auf Fehlerspeicher, Messwerte oder spezielle Funktionen (z.B. die Steuergeräte-Programmierung) stehen jeweils spezifische Ansichten zur Verfügung.
Bitte beachten:
Anwendern mit einem Wartungs- und Servicepaket wird das Upgrade auf Release 2017-R2
kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Mehr Informationen über die Diagnostic and Connectivity Platform von KPIT finden Sie unter www.kpit.com/diagnostics

Kontakt

KPIT Technologies GmbH
Adams-Lehman-Str. 109
D-80797 München

Bilder

Social Media