Energie Aktiengesellschaft Mitteldeutschland realisiert Vorteile durch Serverkonsolidierung mit IBM Einstiegs-Mainframe

Tochtergesellschaft der E.ON reduziert Stromverbrauch um 50 %, Kosten für Installation um 40 % und erhöht Synergie im Systems Management
(PresseBox) (Stuttgart, ) Die Energie-Aktiengesellschaft Mitteldeutschland (EAM) hat ihre gesamten Internet- und Intranetsysteme auf einen einzigen z800 Server unter Linux konsolidiert. Die erzielten Vorteile sprechen für den Trend weg von komplexen Serverfarmen hin zu konsolidierten Lösungen mit offenen Plattformen.

Der Energie-, Gas-, Trinkwasser- und Fernwärmeversorger für rund zwei Millionen Bürger in Hessen, Südniedersachsen und Ostwestfalen hatte sich zum Ziel gesetzt, durch die Konsolidierung sämtlicher Internet- und Intranetsysteme die laufenden Kosten für Energie, Betrieb und Raummiete zu senken. Um die optimale Lösung zu finden, wurden in einer Studie die Gesamtkosten und die Ausbauvarianten von Einzelsystemen einer konsolidierten Mainframe-Umgebung gegenübergestellt. Das Ergebnis sprach eindeutig für einen Mainframe.

Zusammen mit dem Service Provider Millenux wurde der Einstiegs-Mainframe z800 bei EAM installiert. Damit wurde eine vorhandene S/390 Plattform abgelöst und um zusätzliche Linux Kapazitäten erweitert.

Die Portierung einiger Softwarelösungen nahm Millenux gemeinsam mit verschiedenen Kooperationspartnern vor. So wurde durch dieses Projekt beispielsweise die Portierung des Pirobase Web Content Management Systems der Pironet-NDH in Köln veranlasst ebenso, wie die Portierung des VPN Gateways von NCP in Nürnberg.

Beispiel: Einsatz des Content Management Systems

EAM beabsichtigt, den momentan statischen Internetauftritt neu zu gestalten, und suchte nach einem Content Management System, das diese Plattform unterstützt. Das CMS sollte auf der z800 die Linux-Distribution RedHat sowie die Oracle-Datenbank unterstützen. Durch die Technologieallianz mit IBM war PIRONET NDH schnell in der Lage, diese Plattform zu unterstützen. Die Entscheidung für pirobase wurde durch das modulare Preismodell unterstützt, das es EAM ermöglicht, die Lizenzen nach Bedarf mit dem Fortschreiten des Projektes zu beziehen.

Betriebskonzept: Zentralität bringt Vorteile

In einer vorab erstellten Studie wurden die zusätzlichen zu erwartenden Betriebsaufwände für die neuen Serversysteme ermittelt. Die Installation in einer diskreten Umgebung hätte - auch nach vorsichtiger Abschätzung - eine 50 Prozent stärkere Betriebsmannschaft als die Mainframe Lösung erfordert.

Bei den laufenden Aufwänden für notwendige (Security-)Updates und beim Change-Management kommt die Flexibilität der virtuellen Lösung besonders zum Tragen. Bereits kurz nach Abschluss der Installation wurden die abgeschätzten Einsparungen bestätigt. Neben den Betriebsaufwänden konnte der Stromverbrauch gegenüber der ursprünglichen Planung um ca. 50-60 Prozent und die Installationskosten um 40 Prozent gesenkt werden. Als ein besonders kostensenkender Faktor erwies sich die Möglichkeit, dass die Installation von der Millenux-Zentrale in Stuttgart aus ferngesteuert vorgenommen werden konnte. Hieraus ergaben sich für EAM große Einsparungen im Bereich der Reisekosten und Leerlaufzeiten im Projekt.

"Neben der verbesserten Administrierbarkeit, Verfügbarkeit und Kostenstruktur war die problemlose Erweiterbarkeit des Systems ein ausschlaggebendes Argument für den z800", so Jörg Pareiges, Projektleiter bei EAM. "Durch die z/VM Virtualisierungstechnologie, die mit der z800 unter Linux ausgeliefert wird, können wir Redesigns einer virtuellen Umgebung ohne zusätzliche Hardwarebestellungen leicht einbinden", so Pareigis weiter.

Über die Millenux AG Millenux wurde im März 2000 von den Geschäftsführern der Thinking Objects Software GmbH sowie von Fritz Elfert und Werner Gold gegründet. Werner Gold und Thomas Uhl agieren als geschäftsführende Gesellschafter des Unternehmens. Die Verbindung von Erfahrungen aus Großkundenprojekten von Thinking Objects mit der Innovationskraft von Linux schafft neue Synergien für die New Economy. Millenux übernimmt konsequent den bisherigen Linux Geschäftsbereich von Thinking Objects und baut diesen weiter aus. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf Konzepten und Lösungen für Linux auf S/390 Systemen. In enger Partnerschaft mit der IBM Deutschland GmbH beteiligt sich Millenux an der Weiterentwicklung von "Linux for S/390" und versteht sich als Bindeglied zwischen Laborentwicklung und Kundenbedürfnissen.

Über Pironet NDH AG Die PIRONET NDH AG versetzt als erfolgreicher Content Management-Lösungsanbieter Unternehmen sowie deren Mitarbeiter, Kunden und Partner in die Lage, Unternehmensprozesse und -strukturen auf Basis von Web-Technologien zu optimieren. Die Fokussierung auf Branchenlösungen, die langjährige Erfahrung aus der Zusammenarbeit mit großen Konzernen und Partnern der IT-Branche sowie ein umfassendes Portfolio an Infrastruktur- und Betriebsdienstleistungen machen die PIRONET NDH AG zu einem kompetenten Partner für die Zukunft. Zu den Kunden der PIRONET NDH AG zählen international agierende Konzerne aus den Bereichen Finance, Industry und Retail, aber auch zahlreiche mittelständische Unternehmen und Organisationen.

IBM IBM ist einer der weltweit führenden Serveranbieter. Die IBM bieten Unterstützung für offene Industriestandards wie Java, HTTP, HTML - und Linux. Die gesamte IBM -Produktlinie verfügt über herausragende Eigenschaften des High-End- und Mainframe-Computings.

Weitere Informationen zu den Produkten der IBM -Linie finden Sie unter: www.ibm.com/servers/de.

Weitere Informationen über IBM unter www.ibm.com/de

IBM Presseinformationen und Fotos stehen Ihnen auch im Internet-Pressroom zur Verfügung unter www.ibm.com/de/pressroom.
Weitere Informationen:
PIRONET NDH
Tarja Braun - Senior Account Manager
Maarweg 149-161 - 50825 Cologne - Germany
Tel.: +49 (0)221 770 1311
Fax: +49 (0)221 770 1205
Mobil: +49 (0)163 7767103
E-Mail: tbraun@pironet-ndh.com
http://www.pironet-ndh.com

Hans-Juergen Rehm
IBM Deutschland GmbH
Press Relations/Communications
Server, Storage, Linux
D-70548 Stuttgart, Pascalstr. 100
Tel: +49-711-785-4148
Mobile: +49-171- 55 66 940
E-Mail: hansrehm@de.ibm.com
Fax: +49-711-785-1078

Kontakt

IBM Deutschland GmbH
IBM-Allee 1
D-71139 Ehningen
Social Media