OSE Systems, Enea TekSci, und Enea Realtime schließen sich zu Enea Embedded Technology zusammen

Engere Verknüpfung von integrierten Echtzeittechnologien mit breitem Dienstleistungsangebot soll Profitabilität, Kosten und Projektrisiken in der Entwicklung von Echtzeitsystemen optimieren
(PresseBox) (München, ) OSE Systems, eine Tochtergesellschaft der schwedischen Enea Data Gruppe (SAXESS: ENEA), hat gestern die Vereinigung mit den Enea Data Tochtergesellschaften Enea Realtime und Enea TekSci bekanntgegeben. Die daraus entstandene neue Firma firmiert unter dem Namen Enea Embedded Technology. Enea Embedded Technology bietet künftig kommerzielle embedded Technologien und Entwicklungswerkzeuge auf Basis des OSE Echtzeitbetriebssystems, kombiniert mit einem breiteren Dienstleistungsangebot und verstärkter Produktentwicklung rund um das OSE-Echtzeitbetriebssystem. CEO der Enea Embedded Technology wird Ola Berglund, ehemaliger CEO von OSE Systems , sowie CEO der Enea Data. Die bisherigen OSE Systems Firmenhauptsitze in Stockholm, Schweden und San Diego, USA sowie alle lokalen Büros in Deutschland, Frankreich, UK und Japan bleiben erhalten.

Enea Embedded Technology konzentriert sich, wie OSE Systems bisher, auf die embedded Softwareentwicklung für komplexe, verteilte und hochverfügbare Computersysteme. Das Angebot umfasst die OSE RTOS-Technologie, Entwicklungswerkzeuge, Networking-Produkte, Sicherheitstechnologien und die Polyhedra Datenbank. Zielmärkte sind Telecom- und Datacom-Infrastruktur, mobile Endgeräte, Automotive, Industrieautomation sowie Verteidigung und Luft- und Raumfahrt.

Mit dem Firmenzusammenschluss werden insbesondere die Bereiche Consulting, Training und Entwicklungs-Dienstleistungen sowie die OSE Produktentwicklung ausgebaut. OSE Systems bringt in das neue Unternehmen die OSE RTOS-Technologie mit ein. Die schwedische Enea Realtime gilt als Spezialist im Bereich Consulting und Dienstleistungen für Echtzeit-Systementwicklung. Die amerikanische Enea TekSci hat langjährige Erfahrung im Consulting für Firmen, die hochverfügbare und sicherheitskritische Systeme entwickeln sowie in den Bereichen Militär und Luft- und Raumfahrt.

„In der embedded Softwareentwicklung geht es nicht mehr nur um Time-To-Market, sondern um den Kampf um Profitabilität. Dementsprechend müssen unsere Kunden künftig verstärkt Kosten kontrollieren und auf fundierte Projekt-Zeitpläne und saubere Spezifikationen achten“ sagte Ola Berglund, CEO von Enea Embedded Technology .“Bei Enea haben wir seit längerem erkannt, dass dies von unserer Seite erfordert, Produkte und unterstützende Dienstleistungen so eng wie möglich zu verknüpfen. Mit dem Firmenzusammeschluss möchten wir die Synergien zwischen unseren Tochterunternehmen für die OSE Produktentwicklung und Know-How-Transfer verstärken“.

Laut eines aktuellen Marktreports von Venture Development Corporation werden 51,6 Prozent aller embedded Projekte mit knapp viermonatiger Verspätung abgeschlossen. Dies verstärkt sich insbesondere in Märkten, in denen die Vorteile des OSE Echtzeitbetriebssystems besonders zu Buche schlagen, wie die Entwicklung von großen, komplexen Systemen beispielsweise in der Tele- und Datacom.

Berglund sagte dazu: „Um diesen Problemen unserer Kunden entgegenzuwirken, fokusieren wir bei Enea Embedded Technology in erster Linie auf zwei Prioritäten. Unsere Produke bringen Einfachheit in das Softwaredesign. Und unsere RTOS-Spezialisten können unsere Kunden im gesamten Projektzyklus unterstützen, von der Spezifikation über Training, Entwicklung und Integration bis hin zu Endprodukt, Wartung und Upgrading.“

Pressearbeit:
MEXPERTS AG
Trimburgstrasse 2
81249 München
Martina Hafner
Tel.: +49-(0)89- 89 73 61-16
Fax: +49-(0)89- 873621
E-mail: martina.hafner@mexperts.de
Corporate website: www.mexperts.de
Presseportal: www.presseagentur.com











Kontakt

Enea Embedded Technology
Carl-Zeiss-Ring 15
D-85737 Ismaning
Social Media