Software-Neuheit Alias ImageStudio und Alias StudioTools 11: Beschleunigter Workflow im Automobil und Product Design

Alias: neue Rendering-Applikation und wesentliche Erweiterungen von StudioTools
(PresseBox) (Unterföhring, ) Alias, Anbieter im Bereich Computer-aided Industrial Design (CAID) wird im September mit Alias ImageStudio eine neue Rendering-Applikation für Designer auf den Markt bringen. Gleichzeitig kündigt Alias auch eine neue Version von StudioTools an, der Software für computergestütztes Industrie-Design, die seit Jahren branchenweit als Industrie-Standard gilt. Des weiteren wird im Frühherbst eine weiter entwickelte Version der Präsentations-Lösung für digitale Images, PortfolioWall, verfügbar. Diese neuen und erweiterten Softwareprodukte stellen für den gesamten Workflow im Automobil- und Produktdesign zahlreiche Verbesserungen dar.

„Unser Ziel ist es, die Möglichkeiten des Industrie-Designs durch produktive Software-Tools für das 2D- und 3D-Design zu erweitern“, sagt Peter Mehlstaeubler, Vice President, Product Development, Alias. „An diesem Ziel arbeiten wir kontinuierlich und können im September eine Reihe innovativer Verbesserungen für alle Aspekte des Designs, speziell in den Bereichen Entwurf, Visualisierung, Concept und Class-A-Modeling verfügbar machen.“

Alias ImageStudio Die Software ImageStudio wurde speziell für Design-Rendering entwickelt. Sie ist für Designer und Modelleure konzipiert, die sich in erster Linie auf das Modeling konzentrieren, aber dennoch für die Präsentation ihrer Arbeit Darstellungen in höchster Rendering-Qualität benötigen. Mit ImageStudio können Designer 3D-Modelle aus StudioTools oder CAD-Programmen via IGES importieren und sehr einfach und schnell Renderings erzeugen, die optisch hochwertig und informativ sind.

Normalerweise dauert es Monate intensiven Trainings, um wirklich gut mit einem 3D-Rendering-Tool umgehen zu können. Die Arbeit mit ImageStudio hingegen lässt sich in wenigen Stunden lernen. Erst-Anwender können dank vieler Voreinstellungen die komplexen Anforderungen für Shader- und Lighting-Einstellungen umgehen und ein Bild in durchschnittlich einer Stunde erzeugen. Mit ImageStudio können professionell gerenderte Darstellungen im Bruchteil der Zeit erzeugt werden, so dass sich Designer auf ihre eigentliche Aufgabe, nämlich Design und Modeling, konzentrieren können.

Nachdem das 3D-File in ImageStudio importiert worden ist, kann der passende Hintergrund aus einer mitgelieferten Bibliothek ausgewählt werden. Dabei entsprechen die voreingestellten Environments den typischen Foto-Shooting Set-ups. Die Bibliothek mit Environments lässt sich anwenderspezifisch anpassen und individuell erweitern. Aus einem Satz von Oberflächenmaterialien können verschiedene Presets wie Autolack, Gummi, Plastik, Glas oder Metall ausgewählt und angewendet werden. Logos und Abziehbild-Bilder können dem Modell hinzu gefügt werden.

ImageStudio nutzt die mental ray-Technologie und unterstützt „Image Based Lighting“ für hochwertige, realistische Bilder. Die Software akzeptiert 3D-Daten aus StudioTools, Maya und den meisten CAD-Applikationen über den Datenformat-Standard IGES. Gerenderte Darstellungen können in üblichen Bildformaten wie BMP, TIFF oder JPEG gespeichert werden.

Alias StudioTools 11 Mit Version 11 von StudioTools bietet Alias viele neue Funktionen für das Modeling, die die Prozesse sowohl im Concept Modeling als auch im Technical Surfacing erheblich rationalisieren.

Neue Tools in dieser Release beschleunigen die Gestaltung und Verrundung von Oberflächenkanten, so dass Designer diese effizienter modellieren können. Die Verbesserungen im Modeling beinhalten auch die Möglichkeit, rasch Schnitte an Entwurfsmodellen darzustellen, so dass Designer schnell neue Details einfügen und experimentieren können, bevor sie sich die Zeit für das Erstellen der endgültigen Geometrie nehmen.

Neue Bildbearbeitungsfunktionen innerhalb der integrierten Paint-Werkzeuge optimieren den Workflow im Concept-Design. Neue Werkzeuge für Farbkorrektur und das Ersetzen von Farben bieten alle für die Feinbearbeitung eines Entwurfs notwendigen Funktionen. Sie ermöglichen das Modifizieren von Skizzen und Fotos, ohne dass in eine andere Applikation gewechselt werden muss. Ebenfalls neu sind Deformations- und Warping-Werkzeuge für das Stretchen oder Einpassen eines kompletten Entwurfs oder einzelner Teile daraus, die das Experimentieren mit Konzepten erleichtern und beschleunigen.

Auch die Möglichkeit, mehrere Sketches auf 3D-Concept Modelle zu projizieren und zu visualisieren, wurde verbessert. Das erhöht den Komfort dieses einzigartigen und leistungsstarken Design-Workflows, der durch die Kombination von Sketching und Modeling die Konzept-Entwicklung und –Evaluierung beschleunigt. Weitere Verbesserungen bieten einen zuverlässigeren Datentransfer in CAD-Programme und ermöglichen den Umgang mit sehr umfangreichen Datensätzen gescannter Objekte.

„Ich finde das neue Interface, besonders das saubere, rationalisierte Erscheinungsbild, ausgezeichnet und finde es hilfreich für die Beschleunigung meines Arbeitsablaufs“, freut sich Chevis Watkinson, Senior Industrial Designer I.D.S.A., National Presto Ind., der am Beta-Programm teilgenommen hat. „Auch die Verbesserungen, die an den Sketching-Werkzeugen vorgenommen worden sind, sind hilfreich. Um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen muss ich kaum noch zwischen verschiedenen Programmen wechseln. Insgesamt bin ich von diesem neuen Upgrade positiv beeindruckt und freue mich über die kontinuierliche Erweiterung des Produkts. Ich erziele damit eine höhere Design-Qualität innerhalb von Produktionsterminen, die zunehmend kurzfristiger werden.“

Alias PortfolioWall 1.6 PortfolioWall ist ein leicht zu bedienendes Präsentationswerkzeug, mit dem Design-Teams schnell auf 2D- und 3D-Daten zugreifen, sie präsentieren und diskutieren können. Die neueste Version hat eine moderne Oberfläche, der Umgang mit den Daten wurde ebenso verbessert wie die Produktivität.

PortfolioWall 1.6 beinhaltet zudem einen erweiterten 3D-Daten-Viewer, der eine höhere Bildqualität, ein effizienteres Handling großer Datenmengen, diagnostische Shading-Werkzeuge und eine engere Integration in die StudioTools-Software bietet.

Preise, Verfügbarkeit und Systemanforderungen Die Preisstaffel für StudioTools 11 beginnt bei 9.800 Euro. Zu den Produkten dieser Familie gehören DesignStudio, Studio, AutoStudio und SurfaceStudio. Die Software läuft auf den Betriebssystemen Windows XP, Windows 2000 und SGI IRIX.

ImageStudio wird zum Einstiegspreis von 3.999 Euro angeboten. PortfolioWall 1.6 kostet in der preiswertesten Konfiguration 3.900 Euro. Beide Produkte laufen auf Windows XP und Windows 2000.

Alle drei Produkte sind voraussichtlich im September 2003 lieferbar.

Darüber hinaus bietet Alias das DesignStudio Productivity Pack, das die DesignStudio-Software und drei Lernmaterialien für 4.599 Euro enthält. Das Paket beinhaltet alle notwendigen Ressourcen für erfolgreiches autodidaktisches Lernen sowie einen Bonus für Trainings-Materialien im Wert von 300 US-Dollar.

Elektronisches Bildmaterial finden Sie unter folgendem Link: http://www.alias.com/...

Kontakt

Autodesk GmbH
Aidenbachstr. 56
D-81379 München
Social Media