SAS tritt als erster Business Intelligence-Anbieter dem „Global Grid Forum“ bei

Grid-Technologie von SAS hilft Unternehmen, freie Rechenressourcen für komplexe Datenanalysen effizient zu nutzen
(PresseBox) (Heidelberg, ) SAS ist als erster Business Intelligence-Anbieter dem „Global Grid Forum“ beigetreten. Dank seiner hoch entwickelten Multiprozessor-Technologien ermöglicht es SAS IT-Verantwortlichen und Entwicklern, in verteilten Rechenumgebungen freie Rechenressourcen für komplexe Datenanalysen und -abfragen zu nutzen. Auf diese Weise lassen sich der Zugriff auf unternehmenskritische Informationen und der Wissensaufbau deutlich beschleunigen – dies ist der wesentliche Vorteil des Grid Computing. Im „Global Grid Forum“ haben sich verschiedene Unternehmen zusammengeschlossen, um die Entwicklung des Grid Computing gemeinsam voranzutreiben.

Einer Studie von Insight Research zufolge wird der Markt für Grid Computing von 250 Millionen US-Dollar im Jahr 2003 auf 4,89 Milliarden US Dollar im Jahr 2008 steigen. Unter Grid Computing versteht man die Vernetzung einer großen Zahl verschiedener Rechner zu einem Computernetzwerk, das riesige Datenmengen schnell auswerten kann. Grid Computing wurde für den Einsatz in der Forschung entwickelt und wird zum Beispiel in der Molekularbiologie, Genforschung oder Computermedizin praktiziert. Aber auch Unternehmen nutzen zunehmend die Vorteile von Grid Computing.

Zu den Kunden, die SAS Lösungen in einer Grid Computing-Umgebung einsetzen, gehört beispielsweise das US-amerikanische „National Institute of Environmental Health Sciences“ (NIEHS) mit Sitz in North Carolina. Das Institut konnte dabei die Rechenzeit bei wichtigen Forschungsprozessen um 95 Prozent reduzieren. „Mit Grid Computing hat das NIEHS einen regelrechten Durchbruch bei Berechnungen für die statistische Analyse erzielt“, meint Roy Reter, IT Security Officer und Systemadministrator der Abteilung für Intramural Research beim NIEHS.

„Wir haben Kunden vieler Branchen, die SAS in einer Grid-Umgebung einsetzen, um ihre Projekte bis zu 99 Prozent schneller durchzuführen“, erklärt Keith Collins, Senior Vice President und Chief Technology Officer bei SAS. „Mit Grid Computing können sie wachsende Anforderungen an die Rechenlast und an die Rechengeschwindigkeit bewältigen – und gleichzeitig innerhalb des IT-Budgets bleiben. Die enormen Parallel-Prozessor-Fähigkeiten der SAS Lösungen sind ganz wesentlich für den Fortschritt des Grid Computing. Wir sind dem Global Grid Forum beigetreten, um Erfahrungen und Informationen mit anderen Unternehmen auszutauschen und so Grid Computing bei SAS und branchenweit weiter auszubauen.“

circa 2.100 Zeichen

Diesen Text können Sie von http://www.haffapartner.de oder http://www.sas.de herunterladen.

Über das Global Grid Forum

Das Global Grid Forum (GGF) ist eine Gemeinschaft aus über 5.000 Forschern und Anwendern, die sich mit verteilten Rechnersystemen, den Grid-Technologien, beschäftigen. Das wichtigste Ziel des GGF ist das Vorantreiben der Entwicklung der Grid-Technologien und -Applikationen. Dafür entwickelt die Organisation Dokumentationen und Best Practices und veröffentlicht technische Spezifikationen, Anwendererfahrungen und Implementierungsratschläge. Das nächste Treffen des GGF findet vom 5. bis 8. Oktober 2003 in Chicago statt. Dort werden über 1.000 führende Köpfe der Grid-Community aus aller Welt erwartet. Mehr Informationen zum GGF gibt es unter www.ggf.org.

Über SAS

Gegründet im Jahr 1976, ist SAS heute der weltweit führende Anbieter von Business Intelligence-Lösungen und -Services, die Unternehmen befähigen, aus Geschäftsdaten wertvolles Wissen für strategische Entscheidungen zu gewinnen. Die SAS Lösungen helfen Unternehmen, die Beziehungen zu ihren Kunden und Lieferanten sowie die internen Geschäftsprozesse zu optimieren. Weltweit arbeiten mehr als 40.000 Unternehmen und Organisationen mit Software von SAS - darunter 90 Prozent der globalen Fortune 500-Unternehmen. Als einziger Business Intelligence-Anbieter integriert SAS modernste Data Warehousing-Technologien, komplexe analytische Verfahren und BI-Anwendungen. Firmensitz der US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina (USA). SAS Deutschland hat seinen Sitz in Heidelberg.

Weitere Informationen unter http://www.sas.de

Weitere Informationen:

SAS Institute GmbH

In der Neckarhelle 162
D-69118 Heidelberg
Fon +49 (0)62 21 / 415-0
Fax +49 (0)62 21 / 415-140
http://www.sas.de
Petra Moggioli
Fon +49 (0)62 21 / 415-12 15
Petra.Moggioli@ger.sas.com

Agenturkontakt:

Dr. Haffa & Partner
Public Relations GmbH
Burgauerstraße 117
D-81929 München
Fon +49 (0)89 / 99 31 91-0
Fax +49 (0)89 / 99 31 91-99
http://www.haffapartner.de
Barbara Wankerl
Fon +49 (0)89 / 99 31 91-40
sas@haffapartner.de
Sebastian Pauls
Fon +49 (0)89 / 99 31 91-46
sas@haffapartner.de

Kontakt

SAS Institute GmbH
In der Neckarhelle 162
D-69118 Heidelberg
Social Media