Overland Storage meldet Rekordergebnis für Geschäftsjahr 2003

Viertes Quartal und Jahresabschluss mit Rekordzahlen bei Umsatz, Nettoeinkommen und Gewinn pro Aktie
(PresseBox) (Dornach bei München, ) Overland Storage (Nasdaq: OVRL) gibt die Ergebnisse für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2003 bekannt. Gemeldet wird ein Rekordumsatz von 195,9 Millionen US-Dollar für das am 30. Juni abgeschlossene Geschäftsjahr im Vergleich zu 163,4 Millionen US-Dollar für 2002. Das Nettoeinkommen für das Geschäftsjahr 2003 erreichte 6,7 Millionen US-Dollar oder 0,54 US-Dollar pro Aktie (diluted) im Vergleich zu 4,5 Millionen US-Dollar oder 0,40 US-Dollar pro Aktie
(diluted) für 2002. Der Umsatz für das vierte Quartal betrug 56,5 Millionen US-Dollar; im Vergleichszeitraum des Vorjahres meldete Overland 35 Millionen US-Dollar. Das Nettoeinkommen belief sich auf 3,3 Millionen US-Dollar oder 0,25 US-Dollar pro Aktie (diluted) im Vergleich zu 0,6 Millionen US-Dollar Nettoverlust oder 0,06 US-Dollar pro Aktie
(diluted) im vierten Quartal 2002.

Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahr um 20 Prozent, das Nettoeinkommen um 49 Prozent und der Gewinn pro Aktie (diluted) um 35 Prozent. Diese Zahlen resultieren aus einem höheren Umsatz mit bestehenden Kunden und dem Gewinn neuer Kunden in den OEM- und Markenproduktsparten. Aufgrund des starken Umsatzwachstums der Markenprodukte verbesserte sich die Bruttogewinnspanne von 26 Prozent im Vorjahr auf 27,6 Prozent. Die Ergebnisse pro Aktie reflektieren die höhere Zahl umlaufender Aktien durch den Verkauf neuer Aktien im Rahmen einer privaten Transaktion, die Wahrnehmung von Aktienbezugsrechten durch Mitarbeiter und die Emission neuer Aktien in Zusammenhang mit einer Akquisition.

Im vierten Quartal stieg der Umsatz um 62 Prozent im Vergleich zu den Vorjahreszahlen und verbesserte sich etwas gegenüber dem dritten Quartal 2003. Der Umsatz aus dem OEM-Geschäft wuchs um 74 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres, der durch geringere Umsätze aufgrund einer Fusion bei Overlands größtem OEM-Kunden geprägt war. Overland verzeichnete eine solide Umsatzsteigerung von 47 Prozent bei seinen Markenprodukten in Amerika, Europa und dem asiatisch-pazifischen Raum. Unter Ausschluss des Umsatzes des vorherigen Quartals, der mit dem Ausgleich des Auftragsrückstands aus dem zweiten Quartal zusammenhing, fielen die OEM-Umsätze sequenziell gesehen relativ flach aus. Dagegen stieg der Umsatz im Markengeschäft um deutliche 32 Prozent.

Der Barbestand des Unternehmens wuchs im vierten Quartal um 26,3 Millionen auf 55 Millionen US-Dollar. Grund dafür ist – neben einem starken Cash-Flow aus dem laufenden Betrieb - eine private Eigenkapitaleinlage im Mai 2003, die zu Nettoeinnahmen von 20,7 Millionen US-Dollar führte. Dies führte zu besseren Akquisitionsmöglichkeiten, einer höheren Liquidität durch neue Aktien in Wert von 1,4 Millionen US-Dollar und zu einem breiteren Aktionärsstamm. Overland übernahm daraufhin das Privatunternehmen Okapi Software gegen 2,5 Millionen US-Dollar in bar und der Ausgabe von 134.551 neuen Overland Aktien.

Christopher Calisi, President und CEO von Overland Storage: "2003 ist das 23. Jahr unseres Bestehens und das 23. Jahr mit Rekordumsatz. Für das gesamte Geschäftsjahr und das vierte Quartal verzeichnen wir Rekorde bei Umsatz, Nettoeinkommen und Gewinn pro Aktie. Wir haben großartige OEM-Partner und haben in Asien mit Fujitsu und NEC vor kurzem zwei neue OEMs gewonnen. Unsere Investitionen der vergangenen zwei Jahre in Vertrieb und Marketing stärken weiterhin die Leistung unserer Markensparte. Bandautomatisierung war immer der Eckpfeiler unseres Unternehmens. Derzeit entwickeln wir an neuen Produkten, die uns an das obere Ende des Midrange-Markt bringen werden. Diese Produkte setzen auf der Architektur von NEO, unserem erfolgreichsten Produkt, auf. Wir erwarten die ersten Lieferungen dieser Produkte Ende des Jahres.

In Folge unserer erfolgreichen Eigenkapitalerhöhung im Mai konnten wir Okapi-Software kaufen. Okapi hatte bereits eine Appliance zur Backup-Beschleunigung entwickelt. Wir haben dieses Produkt schnell integriert, in REO Serie umbenannt und die erste R2000 Appliance vergangene Woche geliefert. Eine erste Marktanalyse ist ermutigend, und wir wollen unsere Disk-basierten Produkte zu einem weiteren Eckpfeiler unseres Unternehmens machen. Wie bei unseren Tape Librarys der NEO Serie ist die REO-Architektur erweiterbar.

Beim Vertrieb unserer Storage Resource Management Software haben wir unser Ziel mit 44 Installationen übertroffen. Wir glauben, dass die Nachfrage nach unseren Produkten vom allgemeinen Wirtschaftsklima und höheren IT Budgets abhängt. Wir haben hier zwischenzeitlich Kosten reduziert, wollen aber weiterhin in diesem Markt bleiben.

Im Finanzjahr 2004 wollen wir auf unserem Erfolg aufbauen. Ausgehend von einer guten Bilanz können wir weiter wachsen und haben dafür mit Disk-basierten Appliances und neuen Higher-End Tape Librarys zwei Wachstumsmotoren. Wir werden im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2004 in deren Markteinführung investieren. Unter Berücksichtigung dieser Ausgaben wollen wir in diesem Jahr bei Umsatz und Gewinn pro Aktie um 20 und 40 Prozent wachsen. Obwohl das erste Quartal saisonbedingt flacher ausfällt als das vierte Quartal, erwarten wir dafür einen dem vierten Finanzquartal 2003 ähnlichen Umsatz. Nach Berücksichtigung der neuen Produktinvestitionen und dem größeren Aktienbestand infolge der Eigenkapitalerhöhung und der Übernahme von Okapi rechnen wir mit einem Nettoeinkommen von zirka 0,16 US-Dollar pro Aktie. Dies lässt sich positiv mit dem ersten Quartal des vorherigen Jahres vergleichen und würde eine Steigerung des Umsatzes von über 60 Prozent und die Wende beim Nettoeinkommen - im Vorjahr betrug der Nettoverlust 0,05 US-Dollar pro Aktie - bedeuten.

2003 war ein hervorragendes Jahr für Overland Storage. Zu Beginn mussten wir schwerwiegende Entscheidungen treffen. Alle Mitarbeiter mussten Opfer bringen. Die vor einem Jahr getroffenen Maßnahmen waren hinsichtlich der Zukunft von Overland notwendig und zahlen sich jetzt aus. Unsere Zukunft liegt im Backup- und Recovery-Segment mit einer Lösungspalette aus Bandautomatisierung, Software und festplattenbasierten Appliances. Tape lebt und wird lange Zeit ein wesentlicher Bestandteil unserer Speicherlösungen bleiben. Unser Erfolg hängt davon ab, die besten Technologien für Business Continuance zu kombinieren. Das gesamte Overland Team arbeitet härter und gezielter als je zuvor, um unsere Vision zu verwirklichen. Mein Ziel ist, weitere Rekordjahre für Overland Storage zu melden."

Kontakt

Overland Storage GmbH
Wilhelm-Wagenfeld-Str. 28
D-80807 München
Social Media