SAS verzeichnet erfolgreiches erstes Halbjahr 2003: Umsatzwachstum von 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr

Weltweiter Umsatz steigt im ersten Halbjahr 2003 auf über 480 Millionen US-Dollar / Zahlreiche bedeutende Neukunden aus allen Branchen
(PresseBox) (Heidelberg, ) SAS konnte im ersten Halbjahr 2003 seinen weltweiten Umsatz um 16 Prozent auf über 480 Millionen US-Dollar steigern. Mit diesem Ergebnis steht SAS an der Spitze des Business-Intelligence-Marktes. Des Weiteren konnte der Business-Intelligence-Anbieter in den ersten sechs Monaten dieses Jahres zahlreiche neue Verträge mit Kunden aus allen Branchen schließen – darunter Air France, BASF und Nestlé. Dabei hat SAS von der wachsenden Nachfrage nach Business-Intelligence-Lösungen profitiert, mit denen Unternehmen einen schnellen Return on Investment erzielen.

Umsatzpotenziale ausschöpfen und Kosten reduzieren – das sind zur Zeit die wichtigsten Herausforderungen für Unternehmen auf der ganzen Welt. So sind IT-Ausgaben mehr und mehr davon abhängig, wie schnell sich diese Investitionen amortisieren. Zugleich müssen Unternehmen neue Auflagen wie etwa das Basel II-Abkommen erfüllen. Deshalb stehen jetzt Projekte aus den Bereichen Customer Intelligence (Identifizieren und Binden der profitablen Kunden), Supply Chain Intelligence (Optimieren der Lieferkette) und Financial Intelligence (Corporate Governance und Finanztransparenz) ganz oben auf der Agenda. SAS unterstützt Unternehmen bei diesen Aufgaben mit seinen Business-Intelligence-Lösungen, die innovative Analyse- und Prognosefunktionalitäten wie Data Mining und Forecasting bieten. Damit unterscheidet sich SAS von anderen Anbietern, deren Analysesoftware und Query- /Reporting-Tools nur den Blick in die Vergangenheit erlauben.

„Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten brauchen Unternehmen für erfolgreiche Entscheidungen die richtigen Informationen“, erklärt Dr. Jim Goodnight, President und CEO von SAS. „Als einziger Softwareanbieter liefert SAS vorgefertigte, branchen- und aufgabenspezifische Lösungen, die Unternehmen das nötige Wissen für ihre Strategien verschaffen. Mit SAS ziehen sie doppelten Nutzen aus den oftmals sehr großen Investitionen in ihre operativen Systeme und ihre ERP-Software. Kein Wunder also, dass SAS jetzt seit 26 Jahren in Folge profitabel ist.“

circa 1.800 Zeichen

Diesen Text können Sie von http://www.haffapartner.de oder http://www.sas.de herunterladen.

Über SAS

Gegründet im Jahr 1976, ist SAS heute der weltweit führende Anbieter von Business Intelligence-Lösungen und -Services, die Unternehmen befähigen, aus Geschäftsdaten wertvolles Wissen für strategische Entscheidungen zu gewinnen. Die SAS Lösungen helfen Unternehmen, die Beziehungen zu ihren Kunden und Lieferanten sowie die internen Geschäftsprozesse zu optimieren. Weltweit arbeiten mehr als 40.000 Unternehmen und Organisationen mit Software von SAS - darunter 90 Prozent der globalen Fortune 500-Unternehmen. Als einziger Business Intelligence-Anbieter integriert SAS modernste Data Warehousing-Technologien, komplexe analytische Verfahren und BI-Anwendungen. Firmensitz der US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina (USA). SAS Deutschland hat seinen Sitz in Heidelberg.
Weitere Informationen unter http://www.sas.de

Weitere Informationen:

SAS Institute GmbH
In der Neckarhelle 162
D-69118 Heidelberg
Fon +49 (0)62 21 / 415-0
Fax +49 (0)62 21 / 415-140
http://www.sas.de
Petra Moggioli
Fon +49 (0)62 21 / 415-12 15
Petra.Moggioli@ger.sas.com

Agenturkontakt:
Dr. Haffa & Partner
Public Relations GmbH
Burgauerstraße 117
D-81929 München
Fon +49 (0)89 / 99 31 91-0
Fax +49 (0)89 / 99 31 91-99
http://www.haffapartner.de
Barbara Wankerl
Fon +49 (0)89 / 99 31 91-40
sas@haffapartner.de
Sebastian Pauls
Fon +49 (0)89 / 99 31 91-46
sas@haffapartner.de

Kontakt

SAS Institute GmbH
In der Neckarhelle 162
D-69118 Heidelberg
Social Media